Fallen Sie nicht auf diesen massiven BLUTDRUCK-Betrug herein

Wieder beißt einer ins Gras!

Ich spreche von den neuen Blutdruck-Richtlinien, die letztes Jahr mit einem großen Tamtam vorgestellt wurden. Sie waren eigentlich dazu gedacht, die Gesundheit vieler Millionen Menschen zu VERBESSERN und Leben zu RETTEN.

Ich habe damals schon gewarnt, dass diese Richtlinien falsch sind.

Und nun zeigt eine große neue Studie, dass meine Warnung durchaus berechtigt war. Mehr noch: Sie zeigt die hässliche Wahrheit hinter diesen Richtlinien.

MEHR Leute werden Medikamente nehmen … und es werden WEITERE Menschen verletzt werden wegen dieser Mittel – nicht GEHEILT, wie angenommen.

Die neuen Richtlinien haben die Bluthochdruckwerte von 140/90 auf 130/80 heruntergesetzt.

Mit diesem kleinen „Kniff“ – einfach die Absenkung um 10 Punkte – erlebt die Pharmaindustrie einen warmen Regen …

 

Denn plötzlich gibt es 31 Millionen neuer Patienten, deren Blutdruck ÜBER NACHT von „gesund“ auf „Hochdruck“ steigt.

 

Nahezu jeder braucht nach den neuesten Richtlinien ab sofort Medikamente.

Da bleibt nur noch zu hoffen, dass die behandelnden Ärzte diesen einen Satz von einem der führenden Studienleiter der Oxford Universität lesen, der besagt: Es gibt keinen Hinweis auf irgendeinen Nutzen, diese neuen Werte mit Medikamenten zu behandeln.

Studienteilnehmer, die diese Medikamente einnahmen, wurden über einen Zeitraum von sechs Jahren beobachtet. Sie zeigten kein geringeres Herzinfarktrisiko … und sie hatten auch kein geringeres Schlaganfallrisiko.

 

Aber das hätten Sie auch vorhersehen können, denn ich habe es auch kommen sehen.

 

Schon älterer Studien zeigen, dass Patienten unter dem Einsatz von Medikamenten gegen einen beginnenden Bluthochdruck kein geringeres Krankheitsrisiko haben, auch wenn die Medikamente anschlagen und der Blutdruck selbst sinkt.

 

Aber was die Studien zeigen, ist ein höheres Risiko für Nebenwirkungen.

Über sechs Jahre zeigten die Patienten, die mit Blutdrucksenkern behandelt wurden, einige schwerwiegende Gesundheitsprobleme: unter anderem – ironischerweise – einen zu niedrigen Blutdruck.

Das kann Schwindel verursachen und zu Kopfverletzungen oder Knochenbrüchen führen.

Diese Medikamente können auch Gedächtnisverlust oder Nierenschäden verursachen – um nur einige andere Risiken zu nennen.

Und um dem Ganzen noch die Sahnehaube aufzusetzen, hatten die Patienten in der neuen Studie nach Einnahme der Blutdrucksenker ein leicht ERHÖHTES Sterberisiko!

Wenn Sie diese Medikamente ablehnen, habe ich gute Nachrichten für Sie, denn es gibt eine gesündere Alternative!

Dazu müssen Sie nicht einmal etwas einnehmen.

Viele Menschen haben in der Praxis ihres Arztes einen höheren Blutdruck als zu Hause. Dafür gibt es sogar einen Namen: Man spricht von der Weißkittel-Hypertonie.

Kaufen Sie einfach Ihr eigenes Blutdruck-Messgerät und verfolgen Sie Ihren Blutdruck zu Hause regelmäßig zur gleichen Uhrzeit über einen Zeitraum von ein paar Wochen.

Wenn Ihre Werte gut sind, können Sie Ihren Arzt vielleicht davon überzeugen, dass er auf jedes Medikament verzichtet.

LDL-Cholesterin allein über Ernährung steuern

Senken Sie Ihren LDL-Cholesterinspiegel um 17 Prozent – ohne Medikamente Möchten Sie wissen, warum so viele Menschen daran scheitern, ihren Lebensstil so zu verändern, dass sie gesund werden und bleiben? Es liegt nicht daran, dass sie es NICHT...

Darmkrebsrisiko mit dem Omega-3-Geheimnis senken

Senken Sie Ihr Darmkrebsrisiko mit dieser GEHEIMWAFFE   Darmkrebs ist einer der tödlichsten Krebserkrankungen – besonders bei Senioren. Er bringt JEDE WOCHE mehr als 1.000 Amerikaner um und 90 Prozent davon sind älter als 50 Jahre. Heute zeige...

Eisen erhöht Diabetesrisiko

Kann dieses lebensnotwendige Spurenelement Diabetes VERURSACHEN?   Wir alle wissen, wir brauchen Eisen. Es ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, und wenn die Eisenwerte zu niedrig sind, stellen sich ernsthafte gesundheitliche Probleme ein wie Müdigkeit,...

Demenzrisiko verdoppelt sich nach Schlaganfall

Dieser eine Moment kann Ihr Demenzrisiko VERDOPPELN   Einige „Experten“ denken immer noch, dass das Risiko, eine Demenz zu entwickeln, ein reines Glücksspiel ist. Ganz sicher sind Ernährung und Lebensstil ein Risikofaktor. Einige chronische...

Diese Art des Kochens senkt Ihr Herzinfarkt Risiko um 21 Prozent

Ein gesundes Herz ist der Schlüssel zu einem langen und glücklichen Leben. Vielleicht glauben Sie, dass nur Sport Ihre Pumpe gesund hält oder Sie sich ernähren müssen wie ein Hase – mit wenig Essen und wenn dann nur rohes Gemüse? Aber so ist es nicht. Denn es gibt...

Die Trockenfrucht, die Ihr Herz schützt

Während COVID-19 auch weiterhin die Schlagzeilen in der Welt beherrscht, breiten sich Herzkrankheiten weiter aus Immer noch sind Herzerkrankungen die Haupttodesursache in den USA – und das wird sich auch so schnell nicht ändern. Ein guter Grund, die eigene...

Entzündungen können Auslöser für Depressionen sein

Sie wissen, dass Sie nicht „einfach traurig“ sind.   Wenn Sie mit einer schweren Depression kämpfen, wissen Sie, dass es mehr ist, als nur ein wenig traurig zu sein. Ihr Arzt wird Ihnen erklären, dass alles in Ihrem Kopf stattfindet, und...

Der wahre Grund für Fettleibigkeit – schockierend!

Älter zu werden, bringt oft eine Reihe frustrierender Erfahrungen mit sich Aber kaum etwas ist so frustrierend oder peinlich wie diese Extrakilos um die Hüfte. Man fühlt sich wie ein Versager, nie wieder schlank und schön. Glücklicherweise stimmt das so nicht. Heute...

Das ist der einzige Weg, Blutfettwerte in den Griff zu bekommen

Das ist der einzige Weg, Blutfettwerte in den Griff zu bekommen Erneut wurde eine der gefürchtetsten Nebenwirkungen der Blutfettsenker – Statine – bestätigt.  Und es geht nicht um die bekannten Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder...

Der „kalte Weg“ der Fettverbrennung

Haben Sie nach den Feiertagen auch einen kleinen Rettungsring um die Taille festgestellt? Oder sind die Jeans einfach nur über Nacht enger geworden? Wir alle kämpfen gelegentlich mit dem einen oder anderen Kilo und die Quarantäne macht den Kampf gegen die Pfunde nicht...