Kann dieses lebensnotwendige Spurenelement Diabetes VERURSACHEN?

 

Wir alle wissen, wir brauchen Eisen.

Es ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, und wenn die Eisenwerte zu niedrig sind, stellen sich ernsthafte gesundheitliche Probleme ein wie Müdigkeit, Schwindel, Schwäche und sogar Herzprobleme.

Und jetzt zeigt sich ein noch viel größeres Risiko, vor allem für ältere Männer.

Das heißt nicht „zu wenig Eisen“.

Sondern „zu viel Eisen“!

Wenn Sie selbst zu den „Eisen-Essern“ gehören, dann entsteht Ihnen daraus keine Rüstung. Ganz im Gegenteil:

 

Sie können an Diabetes erkranken!

 

Neue Forschungen weisen drauf hin, dass Männer zu 61 Prozent wahrscheinlicher einen Diabetes entwickeln als Frauen – aber das Geschlecht ist nicht allein ausschlaggebend.

In vielen Fällen ist es das Eisen. Männerkörper speichern es besser als der einer Frau.

Und ein hoher Eisenwert im Blut und Diabetes gehen so oft Hand in Hand, dass die Forscher vermuten, das erkläre auch die 40-prozentige Abweichung zwischen den Geschlechtern in der aktuellen Studie, veröffentlicht in Annals of Clinical Biochemistry.

Es liegt auf der Hand, dass Sie beide Extreme vermeiden sollten, denn zu wenig Eisen ist eben auch nicht gesund.

Was die Studie ebenfalls beweist, ist, dass ein zu NIEDRIGER Eisenwert das Risiko, einen Diabetes zu entwickeln, EBENFALLS erhöht.

 

Die Lösung liegt darin, im gesunden Mittelfeld für Ihre Altersklasse zu liegen.

 

Und genau da liegt das Problem: Die meisten Menschen wissen nicht, wo dieses gesunde Mittelfeld genau beginnt und aufhört oder wie hoch ihr Eisenwert im Blut überhaupt ist.

Und erwarten Sie bitte nicht von Ihrem Arzt, dass er Ihnen Genaueres sagen kann. Er kann nicht, denn er weiß es auch nicht.

Viele Ärzte fragen diesen Wert gar nicht mehr ab, und die, die ein großes Blutbild machen lassen, beauftragen auch immer nur einen Eisenwert.

Wenn Sie besorgt sind (oder auch nur neugierig), dann bitten Sie Ihren Arzt doch einmal, beides zu bestimmen, das frei verfügbare Eisen und Ihre Ferritin-Werte. Zu niedrige Eisenwerte lassen sich schnell und einfach mit einem Nahrungsergänzungsmittel in den Griff bekommen, aber nehmen Sie die nicht einfach ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ein.

 

Und wenn Ihre Werte zu hoch sind, dann reicht es, bei Ihrer Ernährung zwei kleine Kniffe einzubauen.

 

Eine Studie, die vor wenigen Jahren durchgeführt wurde, fand heraus, dass Männer, die viermal oder noch häufiger pro Woche Fleisch aßen, einen besonders hohen Eisenwert im Blut hatten. Das ist ohne Zweifel dadurch begründet, dass Fleisch „Hämeisen“ enthält (Eisen tierischen Ursprungs), das der Körper schneller aufnehmen kann als das Nicht-Hämeisen (Eisen pflanzlichen Ursprungs).

Essen Sie weniger Fleisch, steigern Sie die Mahlzeiten, die Früchte und Gemüse enthalten, und Ihre Eisenwerte werden sich normalisieren … aber lassen Sie das regelmäßig überprüfen, um sicherzugehen.

COVID-19: Diesen einen Platz sollten Sie unbedingt meiden!

Ich weiß nicht, ob Sie es schon bemerkt haben Es wird überall wieder voller – die Schlangen im Supermarkt, die Flugzeuge und Bahnen und sogar die Kaufhäuser werden wieder zahlreich besucht. Man könnte meinen, alle sind wieder auf dem Weg zurück zur Normalität. Aber so...

Schilddrüsenkrebs-Warnzeichen, die man sehen kann

Wie ein aufmerksamer Fernsehzuschauer einer Frau das Leben rettete   Wenn Sie etwas sehen, dann sagen Sie auch etwas!   Nein, das ist keine Reisewarnung für den Sommer (obwohl Sie Ihre Augen natürlich offen halten sollten). Es geht um...

Probiotika könnten Brustkrebs aufhalten

Die Bakterien, die Brustkrebs vernichten können   Könnte der Schlüssel zur Bekämpfung einer der tödlichsten Formen von Krebs in der Brust tatsächlich in Ihrem Magen liegen? Eine neue Studie deutet darauf hin, dass das, was in Ihrem Bauch...

Senioren sollten diesen Schlüssel zur Heilung kennen

Heute kann man fast überall auf der Welt mit Angehörigen kommunizieren. Die meisten sind nur ein paar Klicks entfernt. Trotz dieser ständigen Verbundenheit sind Senioren heute einsamer denn je. Bei Befragungen gaben mehr als 43 Prozent aller Senioren an, sich täglich...

Altern, ohne zu sterben? So geht’s!

Kann man vergessen, dass man sterben muss?   Eine brandaktuelle Studie untersucht sämtliche bisherigen Hypothesen über das Altern ... und stellt sie auf den Kopf. Klar wird man älter. Werden wir doch alle. Aber egal, wie alt Sie sind, Sie...

Blutdruck mithilfe von Luftfiltern senken

Heilen Sie Bluthochdruck, indem Sie die richtige Luft atmen Kann Blutdrucksenkung so einfach wie Atmen sein?Sie können darauf wetten, es kann!Keine Sorge. Ich werde Sie nicht mit Yoga oder Atemübungen oder sonstigem Kram behelligen. Klar kann das hilfreich...

Wunder-Vitamin rettet Ihr Zahnfleisch

Sie stehen jeden Morgen auf, braten Ihre Eier mit oder ohne Speck, schütten eine Tasse oder Kanne Kaffee auf und sind bereit für den Tag Aber bevor der Schlaf aus jeder Pore gewichen ist und der Alltag sich breitmacht, sollten Sie sich um Ihre Zähne kümmern! Wir...

Minimieren Sie Ihr Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko natürlich

STILL … aber TÖDLICH! Verhindern Sie, dass ein stiller Herzinfarkt Sie umbringt Sie wissen, wie ein Herzinfarkt abläuft, oder? Sie fühlen einen schneidenden Schmerz im Brustkorb oder im Arm und rufen sofort die 112 und hoffen, dass sie es rechtzeitig schaffen. Nun,...

Ist die Grippeimpfung noch gefährlicher als bisher angenommen?

Vermutlich haben Sie schon gehört, dass die Grippeimpfung Sie nicht vor Coronaviren und deswegen auch nicht vor Covid-19 schützen kann. Tatsache ist, dass eine Impfung selten wirklich vor der Influenza (Grippe) selbst schützt. Ein neuer Bericht geht sogar noch weiter...

Ashwagandha lindert Knieschmerzen

Knieschmerzen mit diesem alten Mittel lindern   Es gibt fast nichts, was einem den Tag so verderben kann wie Knieschmerzen. Sie stehen mit bester Absicht auf – wie zum Beispiel, dieses Jahr die Oster- oder Weihnachtsdekoration rechtzeitig...