Vielleicht glauben Sie, Sie würden alle Alzheimer-Anzeichen schon kennen:

  • Die Gedächtnislücken
  • Die Verwirrung um Zeit und Ort
  • Die Herausforderung, Probleme zu lösen und planvoll zu handeln

Aber das ist noch lange nicht alles, was auf Alzheimer hinweist. Neueste Forschung zeigt, dass es einen Warnhinweis gibt, der mindestens so wichtig wie alle anderen ist – aber gern mal ignoriert wird.

Schauen Sie über diesen Alzheimer-Warnhinweis nicht hinweg

Es passiert auch den besten unter uns. Wir vergessen gelegentlich mal, eine Rechnung zu bezahlen, und werden gemahnt. Wir sitzen im Restaurant und wollen ein Trinkgeld geben und wissen plötzlich nicht mehr wie viel 10 Prozent der Gesamtsumme sind.

Das passiert oft, aber wenn es passiert, kann es auch ein Warnhinweis auf eine beginnende Alzheimererkrankung sein, wie die Studienergebnisse einer aktuellen Studie an 243 Teilnehmern belegen. Die Teilnehmer hatten Störungen in der Wahrnehmung, leichte Gedächtnisstörungen und eine Alzheimer-Diagnose.

Es gibt eine direkte Verbindung zwischen vermehrter Bildung der Amyloid-Plaques, ein Hinweis auf Alzheimer, und der Fähigkeit, Geldgeschäfte zu erledigen.

Wie sich zeigt, sind Schwierigkeiten bei finanziellen Aufgaben ein erstes Signal für beginnende Gedächtnisstörungen.

Zu diesen Anzeichen finanzieller Verwirrung gehören:

  • Zu spät bezahlte Rechnungen
  • Schwierigkeiten, ein angemessenes Trinkgeld zu berechnen
  • Schwierigkeiten, legitime finanzielle Forderungen von Betrug zu unterscheiden
  • Verwirrung beim Empfang von Rechnungen und Bankunterlagen
  • Verständnisschwierigkeiten bei der Erklärung von Rabatten und Kredite

Wenn Sie oder ein geliebter Mensch erste Anzeichen dazu zeigen, gibt es Wege, diese Verwirrung zu überwinden.

Regen Sie Ihr Gehirn an!

Es gibt nach wie vor keine Therapie gegen Alzheimer. Aber Sie können Ihr Gehirn schützen, zum Beispiel mit Mariendistel. Chinesische Forscher bestätigen dem Inhaltsstoff Silibinin die Fähigkeit, Gedächtnisverlust aufzuhalten. Mit einer täglichen Dosis von 420 mg über ein Mariendistelpräparat gelingt Ihnen das. Da dieser Inhaltsstoff mit anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten kann, fragen Sie zuvor Ihren Arzt, ob die Einnahme für Sie infrage kommt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen