Bestätigt: Mobiltelefone verursachen tödliche HIRNTUMORE!

 

Es gibt die eine oder andere Angewohnheit, die wir in unserem Alltag übernommen haben, weil sie scheinbar so bequem sind.

Wir verbringen zum Beispiel Stunden mit unserem Mobiltelefon am Tag.

Leider hat sich dieses neuzeitliche Spielzeug als tödliche Gefahr entpuppt.

 

Seit Jahren versuchen uns die Mobilfunkhersteller zu überzeugen, dass die Telefone so harmlos sind wie Rosinen im Kuchen.

 

Aber es gibt den schlagenden Beweis, dass sie auch Krebs auslösen können.

Es ist, als würden Sie sich eine geladene Waffe an den Kopf halten.

Ich zeige Ihnen heute, wie Sie sich davor schützen.

Seien Sie gewarnt, bevor es das nächste Mal klingelt.

Neueste Studienergebnisse – von der Regierung selbst in Auftrag gegeben – bestätigen, dass der Gebrauch von Mobilfunkgeräten das Risiko einen tödlichen Gehirntumor zu entwickeln um das Dreifache ansteigen lässt.

 

Aber keine Angst, ich habe ein paar Tipps für Sie, wie Sie Ihr Telefon auch weiterhin ohne Angst benutzen können.

 

Sie können damit

  • Ihre Belastung reduzieren
  • Ihren Körper vor Bestrahlung schützen
  • Ihr Krebsrisiko senken

 

Aber lassen Sie uns erst einen Blick auf den Bericht werfen, der Mobilfunkherstellern den Schlaf raubt …

 

In Laborversuchen wurden männliche Ratten einer Bestrahlung mit Mobilfunkgeräten ausgesetzt. Die Ratten entwickelten daraufhin Tumore in den Nebennieren und – was noch viel schlimmer war – Gliome. Gliome sind eine so tödliche Form von Gehirntumoren, dass Patienten, die diese Diagnose erhalten, aufgefordert werden, alles in ihrem Leben zu ordnen.

Die Industrie bringt an dieser Stelle immer das Gegenargument, dass es sich dabei um Ergebnisse an Ratten und nicht an Menschen handelt.

Das ist nicht hilfreich, denn es gibt auch Forschungen, die an Menschen vorgenommen wurden. Und diese Ergebnisse sind ebenfalls erschreckend.

Bei einer Beobachtungsstudie wurde der langfristige Gebrauch von Mobilfunkgeräten mit einem dreifachen Risiko für einen Hirntumor in Verbindung gebracht.

 

Der Gebrauch von einer Stunde oder mehr steigerte das Risiko um schreckliche 500 Prozent.

 

Das Schlimme ist, dass die Menschen ihre Mobiltelefone MEHR und MEHR nutzen – einige verbringen den ganzen Tag damit.

Das Telefon wird auch zum Shoppen und Spielen genutzt. Telefon- und Internet-Flatrates machen es möglich.

Es erwartet nun aber keiner von Ihnen, dass Sie jetzt loslaufen und Ihren Vertrag kündigen.

 

Darum versuchen Sie es erst einmal mit meinen Tipps, um sich selbst zu schützen.

 

Eine kleine Veränderung Ihres Nutzungsverhaltens ist genug! Halten Sie sich das Telefon einfach nicht an den Kopf, sondern nutzen Sie den Lautsprecher oder ein Headset.

Und wenn Sie zu Hause sind, dann legen Sie es immer auf einen Tisch oder ein Regal weit weg von Ihrem Körper oder stellen Sie es ganz aus. Was Sie auf gar keinen Fall tun sollten: Es während der Nacht neben Ihrem Kopf auf dem Nachttisch liegen lassen.

 

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse

ein für unseren kostenlosen Newsletter 

 

 

Sie erhalten als Willkommens-Geschenk den kostenlosen PDF-Spezialreport

„Die 7 vergessenen Heilpflanzen„. 

(Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin)


Das würzige Geheimnis, das Bluthochdruck besiegt

Bluthochdruck ist kein Spaß! 1 von 3 Erwachsenen leidet darunter – und vielleicht gehören Sie oder ein geliebter Mensch auch dazu! Unbehandelt führt diese Erkrankung zu weit Schlimmerem wie Demenz, Nierenversagen, Sehverlust, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Darum ist...

Natürliche Hormone gegen Depression

So bekommen ältere Frauen Stimmungsschwankungen in den GriffWenn es um die häufigsten Beschwerden von älteren Frauen geht, hält die Schulmedizin immer nur zwei Antworten bereit. Zum einen Psychotherapie gegen die Depressionen und gegen die...

Dieses Gemüse senkt Ihr Herzinfarkt-Risiko

Viele suchen nach der einen großen Sofortlösung für alle Gesundheitsprobleme Aber manchmal sind es die kleinen Dinge, die man so den Tag über tut, die die größte Wirkung haben. Dinge, über die Sie vielleicht nicht einmal nachdenken. Wie diese Angewohnheit zum...

Sturzgefahr im Haushalt am größten

Die Hauptursache für Stürze ist NICHT das, was Sie denken   Es ist ein Gesundheitsrisiko, das sich dort versteckt, wo man es am wenigsten erwartet … direkt unter Ihren Füßen! Ich bin sicher, Sie wissen alles über das Risiko eines Sturzes. Mit zunehmendem Alter...

Mundgeruch mit Ingwer besiegen

Heilen Sie schlechten Atem mit dieser einfachen WurzelDas Einzige, was schlimmer ist, als sich mit einem Menschen zu unterhalten, der Mundgeruch hat, ist, wenn Sie derjenige sind, dessen Atem schlecht riecht. Schlechter Atem gehört zum Leben, besonders...

Dringende Warnung: Mittel gegen Sodbrennen stehen unter Verdacht, Diabetes auszulösen

Wie viele Menschen kennen Sie, die an Sodbrennen gestorben sind? Niemanden, oder? Das hat einen guten Grund, denn Sodbrennen an und für sich ist nicht tödlich. Aber wissen Sie, was tödlich ist? Das Risiko, das Sie bei der Einnahme von Mitteln gegen Sodbrennen...

Demenz Risiko drastisch senken mit Lutein

Bekämpfen Sie Demenz ...    Neulich sah ich, dass Grünkohl-Chips im örtlichen Supermarkt zu kaufen waren. Wenn das kein sicheres Zeichen dafür ist, dass der Grünkohlwahn seinen Höhepunkt erreicht hat, weiß ich es auch nicht. Nun, ich habe diese Chips...

Demenz mit Angstzuständen bei Senioren in Verbindung gebracht

Das kann der erste Warnhinweis auf Demenz sein Fragen Sie irgendeinen Arzt oder sogar einen Top-Neurologen, und er wird zugeben müssen: Er weiß nicht, warum einige Menschen Demenz entwickeln und andere nicht. Ärzte wissen nicht, WAS diese...

Dieses frühe Alzheimer-Symptom wird immer noch ignoriert

Vielleicht glauben Sie, Sie kennen bereits alle Alzheimer-Symptome Gedächtnisverlust, der Ihr Leben erschwert. Probleme dabei, auch die einfachsten Dinge zu tun. Verwechslungen von Zeiten und Orten. Da sind Anzeichen einer Alzheimer-Erkrankung, die bekannt sind. Aber...

Gewichtszunahme ausgebremst mit diesem leckeren Snack

Dieser leckere Snack stoppt Gewichtszunahmen angenehmEs gehört zu den sichtbarsten – und  frustrierendsten - Zeichen des Alterns. Ich spreche nicht über Falten im Gesicht oder graue Strähnen im Haar. Nein, ich spreche von diesen Extra-Kilos, die langsam...
Cookie-Einstellungen