Haben Sie je erlebt, dass sich alles dreht, obwohl Sie fest auf dem Boden stehen, oder dass die ganze Welt schwankt?

Ein anderes Wort für diese Erlebnisse lautet Schwindel. Sollten Sie so etwas schon einmal erlebt haben, dann wissen Sie auch, dass eine Behandlung schwierig ist – bis jetzt.

Forscher haben festgestellt, dass ein wirksames Vitamin Ihnen dabei hilft, diesen unschönen Zustand zu beenden.

Behandeln Sie Schwindel mit Vitamin D

Die Fachzeitschrift Neurology veröffentlichte eine neue Studie, die die Einnahme von Vitamin D 2-mal täglich empfiehlt.

Die Forscher der Studie untersucht 967 Probanden mit einem der häufigsten Schwindelarten: dem benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel (BPLS). BPLS verursacht Schwindel und Zustände der Verwirrtheit. Das Forscherteam gab 445 Teilnehmern 2-mal täglich 400 IEs Vitamin D und 500 mg Kalzium.

Dabei entdeckten sie, dass bei der Gruppe, die die Mittelkombination erhielt, die Beschwerden um 24 Prozent zurückgingen.

Aber das ist noch nicht alles

Die Wirkung bei denen, die mit niedrigen Vitamin-D-Gaben begonnen hatten, war deutlich größer – bei diesen Probanden verbesserten sich die Werte um unglaubliche 45 Prozent.

Vitamin-D-Mangel ist häufig in den Wintermonaten bei mangelndem Tageslicht anzutreffen. Sie können Ihren Vitamin-D-Spiegel – vor allem in dieser Zeit – durch fetten Fisch, Eier und Milchprodukte ausgleichen. Alternativ können Sie auch ein Vitamin-D-Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke einnehmen.

 

Cookie-Einstellungen