Beenden Sie schmerzhafte Blasenentzündungen mit diesem chemiefreien Angriffsplan

 

Wie enttäuschend …

Ich dachte, die konventionelle Medizin hätte endlich … endlich … etwas verstanden.

Denn es gibt eine neue Studie, die darüber berichtet, dass es einen Weg gibt, Entzündungen der Harnwege zu heilen, ohne Medikamente auch nur zu BERÜHREN.

Das klingt doch zunächst einmal gut, oder?

Das habe ich auch gedacht. Ich arbeite bei meinen Patienten, die anfällig für diese Infektionen sind, auf mindestens einem halben Dutzend Arten wirkungsvoll, ohne Medikamente einzusetzen.

 

Aber die neue Studie hat NICHT EINE davon im Visier!

 

Keine Sorge, ich verrate Ihnen einige der besten in wenigen Momenten.

Aber erst möchte ich Ihnen sagen, was Sie auf keinen Fall tun sollten und das ist, der Empfehlung der Studie zu folgen, die sagt, Sie müssen mehr Wasser trinken.

 

Und ich spreche über VIEL MEHR Wasser.

 

Die Studie behauptet, dass diese extra Menge Wasser die Häufigkeit Ihre Harnwegsentzündungen halbieren kann.

Das ist ungefähr der gleiche Vorteil, den Sie haben, wenn Sie vorsichtshalber Antibiotikum nehmen … und weil es ja auch kein Medikament ist, klingt es nach einer wirklich guten Alternative.

Aber Sie müssten eine TONNE Wasser trinken.

Die Frauen, die in dieser Studie beobachtet wurden, tranken täglich 8 Extragläser Wasser. Das sind zusätzlich 2.000 ml Flüssigkeit pro Tag, zusätzlich zu dem, was Sie sowieso schon trinken.

 

Die armen Frauen müssen aus allen Nähten GEPLATZT sein!

 

Wenn Sie mich fragen, was als Nächstes passiert: Die Ärzte haben jetzt eine „natürliche“ Behandlung, auf die sie anstelle der Medikamente verweisen können, und viele werden ihre Patienten dazu drängen, so viel Wasser zu trinken.

Sie werden von der Studie erzählen und von den sagenhaften Ergebnissen, und dabei in Kauf nehmen, dass mindestens eines dieser drei Dinge geschieht:

 

  • Sie werden niemals imstande sein, so viel Wasser ZUSÄTZLICH zu trinken, besonders nicht, wenn Sie eher klein oder sehr schlank sind.
  • Sie werden diese Unmengen an Wasser für einen kurzen Zeitraum schaffen, aber nicht lang genug, um irgendwelche Besserungen zu erzielen.
  • Sie ziehen das durch … trinken diese Extraliter … und sehen keinen erstaunlichen Unterschied und brechen diese „Behandlung“ ab, weil es einfach zu anstrengend ist, so viel Wasser zu schlucken (ganz zu schweigen davon, wie viel häufiger Sie danach zur Toilette müssen).

 

Und das Nächste, was geschieht: Sie nehmen doch wieder Medikamente ein.

Aber Sie müssen sich gar nicht entscheiden zwischen Unmengen Wasser für den Rest Ihres Lebens und der lebenslangen Einnahme von Antibiotika.

 

Es gibt einige, wesentlich bessere Optionen und ich verrate Ihnen, zwei der Besten gleich hier.

 

Die Erste ist ein seit Jahrhunderten bewährtes Naturheilmittel, auf das bereits viele Menschen schwören: Cranberry (Großfrüchtige Moosbeere). Vergessen Sie den Saft und greifen Sie gleich zum Extrakt.

Die zweite Option erhält leider nicht annähernd so viel Presse, obwohl sie es verdient hätte. D-Mannose hat sich in Studien als ebenso wirksam erwiesen wie Antibiotika in der Behandlung von Harnwegs-, speziell Blasenentzündungen, nur ohne die Risiken und Nebenwirkungen.

Sie können es frei verkäuflich erwerben und sogar mit Cranberry-Extrakt kombinieren, um die Wirkung zu verstärken.

Halten Sie das Altern mit dieser Anti-Aging-Strategie auf

Diese bahnbrechende Studie bedeutet eine REVOLUTION in der Frage, wie Sie altern!     Es ist diese erstaunliche neue Forschung, die das Buch des Alterns neu schreibt. Diese bahnbrechende Studie hat Wissenschaftler gezwungen zuzugeben, dass das, was ich mit meinen...

Antioxidantien verlangsamen Makuladegeneration

Diese Nährstoffe bremsen den fortschreitenden Sehverlust   Es ist die bislang einzige, sogar wissenschaftlich anerkannte HEILUNG für eine der Hauptursachen für Sehverlust bei Senioren. Sie brauchen keine schmerzhafte Spritze… keine...

Diabetes-Medikament steigert Amputationsrisiko

Furchterregende Warnung zum Standard-Diabetes-Medikament  Eine dringende Warnung an alle Diabetiker. Eine alarmierende neue Studie bestätigt nicht nur ein, sondern gleich zwei furchterregende Risiken bei einer beliebten Medikamentenklasse zur Behandlung...

Entzündungen können Auslöser für Depressionen sein

Sie wissen, dass Sie nicht „einfach traurig“ sind.   Wenn Sie mit einer schweren Depression kämpfen, wissen Sie, dass es mehr ist, als nur ein wenig traurig zu sein. Ihr Arzt wird Ihnen erklären, dass alles in Ihrem Kopf stattfindet, und...

Bringen Ihre Antibiotika Sie um?

Von diesem Risiko werden Sie im Sprechzimmer Ihres Arztes nie etwas erfahren Ein Antibiotikum, das er TÄGLICH verschreibt, hat tödliche und erschreckende Nebenwirkungen mit an Bord. Aber das wird er Ihnen nicht dazu sagen. Weil er weiß, dass...

Schneller Gewichtsverlust durch Krebs

Ist es der ERSTE Warnhinweis auf Krebs?   Jeder möchte ein paar Pfunde verlieren, und darum hinterfragt auch niemand, wenn der Gürtel weiter wird und der Hosenbund nicht mehr zwickt. Sie FEIERN es! Aber vielleicht sollten Sie die Feier noch ein wenig...

Schmerzmittel im Verdacht, neue, tödliche Risiken zu bergen

Neue Warnung für jeden, der Medikamente gegen chronische Schmerzen nimmt.   Er ist der Erste, den Sie aufsuchen.   Dabei ist er vielleicht auch der LETZTE, dem Sie vertrauen sollten! Wenn uns die letzten Jahre irgendetwas über Schmerzen...

Bluthochdruck-Therapie wirkt in drei Tagen

Senken Sie Ihren Blutdruck in nur 72 Stunden um 10 Punkte (Es ist ganz einfach!) Heute zeige ich Ihnen einen unglaublichen „Bluthochdruck-Trick“, der Ihrem Arzt die Kinnlade herunterklappen lassen wird ... Eine neue Entdeckung hat gezeigt, dass...

Übergewicht ohne Diät besiegen

Endlich abnehmen (und es ist keine neue Diät!)   Die neuen Zahlen liegen auf dem Tisch und zeigen, dass immer mehr Menschen auf der Welt fettleibig sind. Und dafür macht die konventionelle Medizin SIE selbst dafür verantwortlich. Nun, auch wenn Sie sich...

Neuropathie mit Naturheilkunde lindern

Wie man diabetische Nervenschmerzen ohne Medikamente bekämpfen kann   Stellen Sie sich einen Mechaniker vor, der einen platten Reifen „repariert“, indem er zuerst den gesamten Motor zerlegt und ihn wieder zusammenbaut. Dann, wenn das nicht funktioniert, wechselt...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen