Nichts ist so beständig wie der Wandel 

Das gilt auch für die Informationen zum Thema Frühstück. Und wenn ich Ihnen eine verbindliche Auskunft dazu geben sollte, dann die, dass so ziemlich alles, was Sie bislang darüber gehört haben, falsch ist.

Das Frühstück, das aus Ihnen den Helden macht, besteht nicht aus Cerealien. Auch nicht aus denen, die angeblich gut für Ihr Herz sind. Sie haben dann zwar ausreichend Ballaststoffe aufgenommen, mit denen auch Werbung gemacht wird, aber Sie haben viele weitere Kohlehydrate auf dem Teller, die Sie nicht wollen.

Was also ist die gesündeste Variante zum Frühstück?

Beeren, Früchte und Haferflocken vielleicht? Ja, vielleicht. Aber auch nur, weil Beeren auf der Liste der guten Früchte stehen, wenn Sie sich nach der Paleo-Diät ernähren. Aber spätestens, wenn Toast und ein Aufstrich dazukommen, war es das schon wieder mit gesund.

Die Ergebnisse einer neuen Studie werden Sie überraschen

Forscher wollten herausfinden, was ein wirklich gesundes Frühstück ausmacht – ohne Blutzuckerspitzen schon am Morgen.

Sie testeten zwei unterschiedliche Ansätze gegeneinander: Haferbrei mit Früchten gegen ein Omelett.

Raten Sie mal, wie das Ergebnis ausfiel. Die Eier – gern als gefährlich verschrien – gewannen um Längen! Die Haferbrei- und Fruchtgruppe hatte enorme Blutzuckerspitzen nach dem Frühstück. Schlimmer noch: Auch während des Tages hatten die Probanden Heißhunger auf Süßes und kohlehydratreiches Essen.

Dieses Frühstück gehört zu den Schlimmsten, die Sie zu sich nehmen könnten

Auf der anderen Seite provozieren Eier nur eine niedrig glykämische Antwort im Blut und das ist nur der Anfang der Vorteile.

Jedes Mal, wenn irgendjemand die Vorteile eines Eis hervorhebt, gibt es mindestens einen, der etwas dagegen sagt. Aber was unbestritten ist, sind die Nährwerte eines Eis. Eier sind nämlich randvoll mit Proteinen und Fett, die Sie für Stunden satt macht, ohne Ihre Blutzuckerwerte hochzupuschen.

Aber das ist nicht alles: Gleichzeitig versorgt Sie Ihr Frühstücksei mit Lutein und Zeaxanthin, wertvolle Antioxidantien, die Sie kaum irgendwo anders in der Nahrung finden und die Ihnen helfen, Ihr Sehvermögen zu erhalten.

Und sie nehmen mit dem Ei Selen und Chrom auf, was Ihr Gehirn gegen Alzheimer schützt. Der Weg dahin führt über Ihr Frühstücksei – achten Sie dabei darauf, dass Sie beides essen, Eigelb und Eiweiß.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen