Ein stechender, einschießender Schmerz im Brustkorb. Kurzatmigkeit, auch wenn Sie sitzen und nichts tun

Ein Husten, der einen gelb-grünen Auswurf produziert. Vielleicht wissen Sie ja schon, dass dies die klassischen Anzeichen einer Lungenentzündung sein können – eine unschöne Infektion, die für ältere Menschen regelrecht gefährlich werden kann.

Und wenn Sie bereits älter als 65 Jahre sind, dann wissen Sie vielleicht auch, dass Sie zur Hochrisikogruppe gehören. Die Schulmedizin kann Ihnen dabei nicht helfen. Die haben nichts als eine unnütze Impfung im Angebot. Aber erfreulicherweise gibt es einen besseren Weg, um sich vor einer Lungenentzündung zu schützen.

Warten Sie nicht, bis eine Lungenentzündung Sie erwischt

Lungenentzündungen treffen jedes Jahr Millionen Menschen weltweit. Die neueste Forschung hat nun herausgefunden, dass ein Zinkmangel das Risiko für eine Infektion erhöht. Die Fachzeitschrift Nutrition Revolution veröffentlichte eine Studie, die belegt, dass solch ein Zinkmangel vor allem unter Senioren sehr verbreitet ist.

Senioren, die einen zu geringen Spiegel dieses essenziellen Minerals aufweisen, eine unausgewogene Immunantwort zeigen, was die Dauer der Lungenentzündung erhöht.

Darum sollten Sie ausreichend Zink zu sich nehmen

Forscher fanden heraus, dass die regelmäßige Einnahme von Zink die Dauer der Lungenentzündung verkürzt und ebenfalls die Todesfälle im Zusammenhang mit einer Lungenentzündung minimiert. Als Dosierung empfehle ich Ihnen mindestens 30 mg Zink pro Tag, um Ihr Immunsystem auf Trab zu bringen und das Erkrankungsrisiko zu reduzieren.

Lamm, Rind und Austern sind hervorragende Zinklieferanten, auf die Sie bauen sollten, weil Ihr Körper die pflanzenbasierten Quellen nicht so gut verarbeiten kann.

Cookie-Einstellungen