Dieser verborgene Krebs entwickelt sich zum Top-Killer

Es gibt eine tödliche Krankheit, die derzeit mehr Leben beendet als jemals zuvor. Und ihr wird aktuell überhaupt keine Aufmerksamkeit geschenkt. Ich werde das heute ändern.

Neue Forschungsergebnisse zeigen, wie die Sterblichkeitsrate bei Leberkrebs steigt, obwohl die Todesrate für andere Formen dieser Krankheit sinkt. Aber Sie müssen kein Teil dieses schrecklichen Trends sein!

Sie können diese Krankheit stoppen und verhindern – wenn Sie nur die Warnzeichen sehen

Und genau die möchte ich Ihnen jetzt zeigen. Der neuen Studie zufolge ist bei den meisten Krebsarten die Überlebenschance höher als bei Leberkrebs. Hier geht die Tendenz eher in die entgegengesetzte Richtung. Seit dem Jahr 2000 ist die Sterberate bei Männern um 43 und bei Frauen um 40 Prozent gestiegen. Warum ist das so?

Früher lag das an starkem Alkoholkonsum in Verbindung mit Leberentzündungen. Aber heute gibt es dafür noch eine andere Ursache. Und es ist eine, die man abstellen kann – vollkommen allein und ohne ein einziges Mal zum Doktor gehen zu müssen.

Alles, was Sie tun müssen, ist abzunehmen

Wenn Sie sich zu viele Pfunde aufladen, kämpft Ihre Leber, weil sie versucht, überschüssiges Fett abzubauen. Irgendwann ist sie verstopft. Sie beginnt dann innerhalb des Organs Fett aufzubauen, was zu einer nicht alkoholinduzierten Fettlebererkrankung führt. Das kann zur Narbenbildung auf der Leber, Zirrhose, führen und, wie die neue Studie zeigt, auch zu Krebs.

Wenn dann der Krebs erkannt wird, ist es oft schon zu spät, etwas dagegen zu unternehmen. Zwei Drittel der Menschen mit Leberkrebs – sogar bei Krebs im Frühstadium – leben keine fünf Jahre mehr. Und in den Fällen, bei denen sich der Krebs bereits ausgebreitet hat, sterben 90 Prozent der Patienten innerhalb dieser fünf Jahre.

Sie müssen dieses tragische Schicksal nicht akzeptieren

Wenn Sie noch keinen Krebs haben, ist es noch nicht zu spät, diesem Prozess zuvorzukommen und Ihrer Leber eine faire Chance zu geben. Fangen Sie an abzunehmen. Aber Sie müssen es richtig machen. Wenn Sie beispielsweise mehr gesunde Proteine zu sich nehmen, können Sie das Fett quasi aus Ihrer Leber quetschen. Eine Studie aus dem Jahr 2016 ergab, dass das Leberfett um 30 Prozent zurückgeht, wenn Sie 30 Prozent qualitativ hochwertige Proteine mehr zu sich nehmen als bisher.

Die Betonung liegt hierbei auf „gesunden“ Proteinen. Proteine, die reich an gesättigten Fettsäuren sind, werden das Fett in der Leber erhöhen, nicht reduzieren – vor allem rotes Fleisch.

Ich weiß, dass ich es schon einmal gesagt habe. Aber wenn Sie auf eine Diät mit allen richtigen Nahrungsmitteln einschließlich der gesündesten aller Proteine setzen möchten, wechseln Sie zum mediterranen Lebensstil.

Er wird Ihnen helfen, diese Pfunde zu verlieren. Und er gibt Ihrer Leber eine Chance, sich von der Abgabe überschüssigen Fetts zu erholen. Das Risiko des tödlichen Krebses wird sich verringern.

 

Anzeige

Märchen und Mythen rund um das Coronavirus – Teil 3

Die Mythen des heutigen Tages mag ich beide besonders gern. Und ja, das war ironisch. Denn der eine Mythos versucht, eine ernste Gefahr zu verharmlosen, und der andere macht Panik. Beides können wir in einer Situation wie der aktuellen nicht gebrauchen und darum in...

Warum falsche Informationen krank machen – Teil 2

Während weltweit Menschen auf Intensivstationen mit dem Virus um ihr Leben ringen, veröffentlichen die Medien jeden Tag neue Mythen, Verschwörungstheorien und wilde Vermutungen. Aufklärung ist Ihre beste Waffe und darum schauen wir uns heute zwei weitere Mythen an...

6 Mythen, die sich um Corona ranken – entlarvt! Teil 1

Als das neue Coronavirus, bekannt unter Covid-19, sich auszubreiten begann, gab es zunächst einige Fehlinformationen im Internet und in der Presse. Fehlinformationen sind der schlimmste Feind, in Zeiten wie diesen und darum werde ich in den nächsten Tagen die sechs...

Senioren sollten diesen Schlüssel zur Heilung kennen

Heute kann man fast überall auf der Welt mit Angehörigen kommunizieren. Die meisten sind nur ein paar Klicks entfernt. Trotz dieser ständigen Verbundenheit sind Senioren heute einsamer denn je. Bei Befragungen gaben mehr als 43 Prozent aller Senioren an, sich täglich...

Lesen Sie diesen Artikel, bevor Sie zu Antibiotika greifen

Auch wenn wir alle zurzeit die ganze Aufmerksamkeit auf Covid-19 richten, sollten wir nicht vergessen, dass es auch noch ein Leben danach gibt Wenn alles – hoffentlich bald – wieder unter Kontrolle ist, dann sollten wir auf das vorbereitet sein, was als Nächstes...

Infektionen mit Silber besiegen

Zur Mitte der Woche habe ich eine gute Nachricht für Sie aufbewahrt, denn Mutter Natur lässt uns auch in Krisen nicht im Stich. Das, was wir uns heute anschauen miteinander, ist die Wirkung von kolloidalem Silber. Es wird immer eine neue Seuche, Pandemie, Epidemie...

Covid-19 wird auch von völlig symptomfreien Menschen übertragen

Schulen sind geschlossen, Sportveranstaltungen fallen aus und das öffentliche Leben wird immer weiter zurückgefahren Ganz gleich, welchen Ort der Erde Sie sich anschauen: Die Welt verändert sich, Menschen verändern sich. Alles wegen eines Virus mit Namen Covid-19. Die...

Coronavirus und Pflegeheime – dass sollten Sie unbedingt wissen

Explosiv – das trifft die Entwicklung der Coronafälle glaube ich am besten Darum gilt unser Blick heute den Lieben in Ihrer Familie, die zurzeit oder als Kurzzeitpflege in einem Altersheim Leben. Denn sie sind dem größten Risiko ausgesetzt. Wie können Sie Ihre Lieben...

So schützen Sie sich, wenn das Coronavirus bei Ihnen im Wohnviertel angekommen ist

Anfang der Woche sprachen wir darüber, dass sich die Symptome einer Coronavirus-Erkrankung auch als Magen-Darm-Beschwerden zeigen können. Heute wissen wir, dass sich das Virus auch verbreiten kann, ohne überhaupt irgendein Symptom zu zeigen. Um dieses Virus ganz zu...

So schützen Sie sich und Ihre Lieben wirksam vor dem Coronavirus

Der beste Schutz vor diesem und allen anderen Viren oder sonstigen Erkrankungen ist ein starkes Immunsystem Dazu sollten Sie jetzt ganz aktuell in ausreichender Menge Vitamin C, Zink, Echinacea Colostrum und Holunderbeerenextrakt oder -saft im Haus haben. Eine...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen