Schmerzen? Lassen Sie sich keine Schuld zuweisen

Millionen von Amerikanern sind in einem Kampf mit chronischen Schmerzen gefangen. Leben werden zerstört und das liegt nicht nur an den Qualen. Es liegt an der Behandlung. Die Schmerzmittelkrise wird immer schlimmer, aber anstatt zu helfen oder neue und bessere Lösungen für chronische Schmerzen zu entwickeln, spielt der Mainstream seine Spiele. Vor allem das Schuldzuweisungs-Spiel.

Es zeigt mit dem Finger auf die Patienten, weil sie nicht wissen, wie sie dem Arzt sagen können, wie groß ihre Schmerzen sind. Ja, mein Freund, es gibt Ihnen die Schuld – demjenigen, der die Schmerzen hat.

Vielleicht ist das der Grund, weshalb Ärzte Sie oft bitten, Ihren Schmerz auf einer Skala von 1 bis 10 anzugeben

Genau wie bei allem anderen – vom Blutdruck über den Blutzucker bis hin zum Cholesterin –, alle sind von Zahlen besessen. Und wenn Ihr Schmerzlevel bei 6 oder 7 dann „zu hoch“ ist, betäuben sie Sie, um es wieder herunterzubringen. Aber das ist der Punkt, an dem diese Fixierung auf Zahlen den Menschen wehtut: Einer neuen Studie zufolge brauchen Sie selbst dann immer noch keine Medikamente, wenn Sie Ihre Schmerzen mit sechs oder sieben auf „hoch“ einstufen. Aber Sie bekommen sie trotzdem .weil man Ihnen nie eine einfache und naheliegende Folgefrage stellt: „Können Sie die Schmerzen aushalten?“

Mehr als drei Viertel aller Patienten mit dem Schmerzlevel 7 sagen, dass sie das können

In anderen Worten, Sie brauchen keine Medikamente aber Sie bekommen Sie trotzdem. Das Ergebnis kann man überall sehen – Menschen, die starke Schmerztabletten für manchmal relativ harmlose Krankheiten nehmen, für die man in der Regel nichts anderes als ein bisschen Zeit und Ruhe braucht. Sie bekommen sogar opioide Schmerzmittel für gewöhnliche Knöchelverstauchungen!

In einer zweiten neuen Studie wurde herausgefunden, dass einer von fünf Patienten, die wegen einer Knöchelverstauchung in die Notaufnahme kommen, das Krankenhaus mit einer Opioid-Verordnung verlässt. Das schlägt dem Fass den Boden aus. Ich frage mich, wie viele gebeten wurden, ein Schmerzniveau anzugeben und dabei nicht gefragt wurden, ob ihre Schmerzen eigentlich erträglich sind.

Meine Vermutung? Wahrscheinlich alle von ihnen

Es sind auch nicht nur Knöchelverstauchungen. Menschen erhalten Opioide für alles, von Alltagszuständen wie Rückenschmerzen bis hin zu chronischen Erkrankungen wie Arthritis. Und nur wenigen – vielleicht auch niemandem – wurde jemals diese eine Frage gestellt.
Natürlich gibt die Pharma-Lobby den Patienten die Schuld: „Warum sagen sie uns nicht, dass sie keine Medikamente brauchen?“ Das ist eine Ausrede.

Ärzte sollten zuerst fragen und nicht immer wieder auf dem Schmerzlevel herumreiten und versuchen, es herunterzubringen, als wäre es ein Test, für den sie bewertet werden. Aber weil sie eben nicht fragen, liegt es an Ihnen. Wenn Sie Schmerzen haben und Sie können sie aushalten.

Sprechen Sie darüber, bevor Sie Medikamente akzeptieren

Besser noch, Sie bekommen echte Hilfe gegen Ihre Schmerzen. Anstelle von Chemie-Keulen-Behandlungen, die den Schmerz verschleiern, sollten Sie nach Lösungen suchen, die ihn abstellen:

  • Akupunktur,
  • Chiropraktik,
  • Kaltlaser-Therapie und
  • natürliche, entzündungshemmende Behandlungsmethoden.

Wenn Sie eine stärkere Linderung Ihrer Schmerzen benötigen, gibt es gute Forschungsergebnisse, die belegen, dass die Kombination von nicht süchtig machendem Paracetamol und Ibuprofen wirksamer ist, als es Opioide sind.

Aber denken Sie daran: Alle Medikamente sollten unter ärztlicher Anleitung verwendet werden.

Anzeige

Schützen Sie sich vor den Umweltgiften, die Ihr Gehirn krank machen

Neurologische Erkrankungen haben mich schon immer interessiert. Und dann, vor etwa 12 Jahren, hat es mich selbst erwischt: Ich erkrankte an Parkinson – aus dem Nichts, wie es schien. Es hat mich auf eine Reise geschickt, die jetzt schon 12 Jahre währt und bei der ich...

Erhöht das heimlich Ihr Bluthochdruck-Risiko?

Zurzeit scheint die Wissenschaft jede Woche eine neue Entdeckung zu machen, wenn es um die Bakterien in Ihrem Darm geht. Manchmal sind es gute Nachrichten – und manchmal genau das Gegenteil. Wenn Sie mich schon eine Weile als Leser begleiten, dann wissen Sie, wenn die...

Dieser Stimmungsaufheller kann Ihr Leben ZERSTÖREN!

Diese Geschichte ist so alt wie die Welt Die Pharma-Mafia will Sie von Ihren vielen bunten Pillen abhängig machen – egal wie und am besten für den Rest Ihres Lebens. Sie beginnen mit einem Einstiegsmittel und enden in einer Endlosschleife von Nebenwirkungen und...

Lässt diese „gesunde Ernährung“ Ihr Gehirn altern?

Seien wir ehrlich, jeder möchte das Selbstvertrauen spüren, dass mit Schlanksein einherkommt - Aber wie weit würden Sie dafür gehen?Für viele heißt, dünn zu sein, auf geliebte Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch und Milchprodukte zu verzichten, zugunsten...

Männer: Vorsicht vor diesem Krebsbetrug

Ich muss Ihnen nicht sagen, dass Krebsvorsorge ein riesiges Geschäft istIn großem Stil wird dort auf die eine oder andere Weise mit Ihrem Geld Kasse gemacht. Dabei stellen viele Studien infrage, ob durch die steigende Anzahl an Screenings wirklich mehr...

Dieser Trick besiegt Arthritis und gibt Ihnen Ihre Unabhängigkeit zurück

Wenn Sie mit Arthritis kämpfen, ist es schon eine Herausforderung, aus dem Bett zu kommen Ganz zu schweigen von Ihrer ANGST, dass Sie Ihren „Steh auf und tu etwas“-Modus verlieren könnten und anfangen, wie ein Gefangener zu leben – oder schlimmer noch,...

Ein schlauer Weg, Ihr Herz zu SCHÜTZEN

Der gefürchtete Herzinfarkt. Das ist der Stoff, aus dem Albträume entstehen Der plötzliche Schmerz, der in Ihrer Brust aufsteigt, zu Ihren Armen wandert und Ihr Leben verändert. Aber wenn Sie einen Herzinfarkt überlebt haben oder ein hohes...

Zucker noch GEFÄHRLICHER als bisher angenommen

Zucker fügt Ihrer Taille wahrlich nicht nur ein paar Pfunde und Zentimeter hinzu Tatsächlich ist das Gefährliche das, was er Ihnen WEGNIMMT. Heute sehen Sie eine aktuelle Studie, die diese schädliche und weniger bekannte Nebenwirkung von Zucker...

Lernen Sie Dr. Rothfeld kennen

Liebe Gesundheitsinsider Leserinnen und Leser, Ich möchte Ihnen heute den Mann vorstellen, der seit mehr als 40 Jahren Prominenten, Profisportlern und weiteren Tausenden Menschen in seiner Klinik hilft, die wahren Ursachen von Diabetes,...

[Schockierend] Neue Multiple-Sklerose-Warnung

Sie hatten Kopfschmerzen, Sehstörungen, waren erschöpft, schwach und hatten Angst, dass alles noch viel schlimmer wird Nach mehrfachen Untersuchungen und Auswertung von bildgebenden Verfahren teilt Ihr Arzt Ihnen auch noch mit, dass Sie an...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen