Schmerzen? Lassen SIE sich keine Schuld zuweisen!

 

Millionen von Menschen sind in einem Kampf mit chronischen Schmerzen gefangen … Leben werden zerstört … und das liegt nicht nur an den Qualen. Es liegt an der BEHANDLUNG.

Die Schmerzmittelkrise wird immer schlimmer, aber anstatt zu helfen oder NEUE und BESSERE Lösungen für chronische Schmerzen zu entwickeln, spielt der Mainstream seine Spiele.

Vor allem das Schuldzuweisungs-Spiel.

Es zeigt mit dem Finger auf die Patienten, weil sie nicht wissen, wie sie dem Arzt sagen können, WIE GROSS ihre Schmerzen sind.

 

Ja, mein Freund, es gibt IHNEN die Schuld – demjenigen, der die Schmerzen hat.

 

Vielleicht ist das der Grund, weshalb Ärzte Sie oft bitten, Ihren Schmerz auf einer Skala von 1 bis 10 anzugeben. Genau wie bei allem anderen – vom Blutdruck über den Blutzucker bis hin zum Cholesterin –, alle sind von Zahlen besessen. Und wenn Ihr Schmerzlevel bei 6 oder 7 dann „zu hoch“ ist, betäuben sie Sie, um es wieder herunterzubringen.

Aber das ist der Punkt, an dem diese Fixierung auf Zahlen den Menschen wehtut: Einer neuen Studie zufolge brauchen Sie selbst dann IMMER NOCH keine Medikamente, wenn Sie Ihre Schmerzen mit sechs oder sieben auf „hoch“ einstufen.

Aber Sie bekommen sie trotzdem … weil man Ihnen nie eine einfache und naheliegende Folgefrage stellt: „Können Sie die Schmerzen aushalten?“

Mehr als drei Viertel aller Patienten mit dem Schmerzlevel 7 sagen, dass sie das können.

 

In anderen Worten, sie brauchen KEINE Medikamente … aber sie bekommen sie trotzdem.

 

Das Ergebnis kann man überall sehen – Menschen, die starke Schmerztabletten für manchmal relativ harmlose Krankheiten nehmen, für die man in der Regel nichts anderes als ein bisschen Zeit und Ruhe braucht.

Sie bekommen sogar opioide Schmerzmittel für gewöhnliche Knöchelverstauchungen! In einer zweiten neuen Studie wurde herausgefunden, dass einer von fünf Patienten, die wegen einer Knöchelverstauchung in die Notaufnahme kommen, das Krankenhaus mit einer Opioid-Verordnung verlässt. Das schlägt dem Fass den Boden aus.
Ich frage mich, wie viele gebeten wurden, ein Schmerzniveau anzugeben und dabei NICHT gefragt wurden, ob ihre Schmerzen eigentlich erträglich sind. Meine Vermutung? Wahrscheinlich alle von ihnen.

Es sind auch nicht nur Knöchelverstauchungen. Menschen erhalten Opioide für alles, von Alltagszuständen wie Rückenschmerzen bis hin zu chronischen Erkrankungen wie Arthritis. Und nur wenigen – vielleicht auch niemandem – wurde jemals diese eine Frage gestellt.

 

Natürlich gibt die Pharma-Lobby den Patienten die Schuld: „Warum sagen sie uns nicht, dass sie keine Medikamente brauchen?“ Das ist eine Ausrede.

 

Ärzte sollten zuerst FRAGEN und nicht immer wieder auf dem Schmerzlevel herumreiten
und versuchen, es herunterzubringen, als wäre es ein Test, für den sie bewertet werden.

Aber weil sie eben NICHT fragen, liegt es an Ihnen. Wenn Sie Schmerzen haben … und Sie können sie aushalten … sprechen Sie darüber, bevor Sie Medikamente akzeptieren.

 

Besser noch, Sie bekommen ECHTE Hilfe gegen Ihre Schmerzen.

 

Anstelle von Chemie-Keulen-Behandlungen, die den Schmerz verschleiern, sollten Sie nach Lösungen suchen, die ihn abstellen: Akupunktur, Chiropraktik, Kaltlaser-Therapie und natürliche, entzündungshemmende Behandlungsmethoden.

Wenn Sie eine stärkere Linderung Ihrer Schmerzen benötigen, gibt es gute Forschungsergebnisse, die belegen, dass die Kombination von nicht süchtig machendem Paracetamol und Ibuprofen wirksamer ist, als es Opioide sind.

Aber denken Sie daran: Alle Medikamente sollten unter ärztlicher Anleitung verwendet werden.

Cholesterinkontrolle ohne Medikamente

Senken Sie Ihr Cholesterin, ohne dabei ein Gesundheitsproblem gegen ein anderes einzutauschen   Seien Sie auf einen Schock vorbereitet! Die konventionelle Medizin verkauft Ihnen jetzt natürliche Cholesterinkontrolle. Sie hat sich sogar dazu hinreißen...

Leberschäden durch Standard-Medikamente

Leberschäden durch Standard-Medikamente   Leberschäden. Töten Ihre Medikamente Ihre Leber?   Wie sagt man doch so schön: Immer der Nase lang? Aber das kann auch schon einmal schiefgehen … Kekse zum Beispiel sind schlecht für Sie, aber sie duften...

Olivenöl und Thymian schützen die DNA

Die „Küchenkur“, die die Schäden des Alterns bekämpft   Es ist schon erstaunlich, wenn man darüber nachdenkt. Die WAHREN Geheimnisse für ein besseres, gesünderes und längeres Leben sind oft einfacher, als die meisten Menschen annehmen. Es handelt sich...

Altern, ohne zu sterben? So geht’s!

Kann man vergessen, dass man sterben muss?   Eine brandaktuelle Studie untersucht sämtliche bisherigen Hypothesen über das Altern ... und stellt sie auf den Kopf. Klar wird man älter. Werden wir doch alle. Aber egal, wie alt Sie sind, Sie...

Warum Blutdrucksenker selten Wirkung zeigen

Warum Ihre Blutdrucksenker – Betablocker & Co. –  versagen   Hoppla! Da hat doch jemand versehentlich die Katze aus dem Sack gelassen … Eine bemerkenswerte neue Studie ist quasi die Bankrotterklärung für die Pharma-Mafia, weil sie...

Bluthochdruck könnte ein Hinweis auf Blei in Ihrem Körper sein

Was Ihre Blutdruckmessung Ihnen WIRKLICH verrät   Für die meisten Ärzte ist Blutdruck etwas, das man misst und behandelt. Sie halten selten inne und fragen sich, was er BEDEUTET. Sie schauen auf die Zahlen und wenn ein bestimmter Wert...

Pflanzenproteine so gut wie Fleisch

Ihre Geheimquelle für DAS Muskel-Aufbau-Protein   Das größte Hindernis zwischen älteren Menschen und starken, gesunden, belastbaren Muskeln ist aus dem Weg geräumt. Und wenn Sie älter werden und Ihre Kraft im Alter behalten wollen, und so...

Abnehmen senkt Brustkrebsrisiko

Senken Sie Ihr Brustkrebsrisiko um 42 Prozent   Meine Damen, das wird angeboten als der einfachste Weg, eine der führenden tödlichen Krebserkrankungen bei Frauen einfach auszuschalten. Eine schnelle Prozedur, und Sie beenden das...

Antioxidantien verlangsamen Makuladegeneration

Diese Nährstoffe bremsen den fortschreitenden Sehverlust   Es ist die bislang einzige, sogar wissenschaftlich anerkannte HEILUNG für eine der Hauptursachen für Sehverlust bei Senioren. Sie brauchen keine schmerzhafte Spritze… keine...

Cholesterin-Kontrolle mit Inhaltsstoff aus Äpfeln

Das „Ein Apfel pro Tag“ - Geheimnis für perfekte Cholesterinwerte.Sie kennen wahrscheinlich auch den Spruch, dass Ihnen nur ein Apfel pro Tag den Arzt erspart, oder? Aber neueste Forschung belegt: Es ist mehr daran am Apfel, als nur der Schutz vor einem...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen