Diese Studienergebnisse sollte JEDE FRAU kennen. (Sie können Ihr Leben retten!)

Es gibt eine traurige und SCHOCKIERENDE Wahrheit zum Thema Herzinfarkt, die die konventionelle Medizin Ihnen gern verschweigt: Täglich sterben Frauen an einem Herzinfarkt. Und zwar NICHT wegen des Herzinfarkts. Sondern wegen ihrer Ärzte. Sie werden die schockierenden Ergebnisse dieser neuen Studie kaum glauben … Es ist das, was Sie nicht über Herzinfarkte wissen, was Sie TÖTEN kann. Diese neue Studie zeigt, dass Frauen erstaunliche 2,26-mal häufiger als Männer im ersten Monat nach einem Herzinfarkt sterben. Und während diese Studie in Großbritannien durchgeführt wurde, geschah dort genau das gleiche, was wir aus anderen Studien kennen, zum wiederholten Mal:

Häufigere Fehldiagnose, Weniger lebensrettende Herzbehandlungen, Häufigere Todesfälle.

Frauen bekommen einfach nicht dieselbe Aufmerksamkeit und Pflege wie Männer, wenn es um Herzinfarkte geht. Und zwar weder in der Notaufnahme noch in den kritischen ersten 30 Tagen nach dem Infarkt … Eine Studie, die in der Fachzeitschrift Circulation veröffentlicht wurde, bestätigt, dass fünf Jahre nach dem Infarkt 47 Prozent der erkrankten Frauen entweder gestorben sind oder Herzversagen oder einen Schlaganfall durchlitten haben – zum Vergleich: Bei den Männern sprechen wir von 36 Prozent. Eine andere Studie bestätigt, dass im Vergleich zu männlichen Infarkt-Patienten 25 Prozent weniger Frauen ein Angiogramm nach einem Herzinfarkt erhalten. Diese medizinische Ignoranz ist nicht hinnehmbar – und unverständlich. Meine Damen ich zeige Ihnen, wie Sie diese Zahlen zu Ihren Gunsten verändern.

Die 3 Schlüsselfaktoren wie Frauen einen Herzinfarkt überleben

Schlüsselfaktor 1: 
Sie sollten die Warnhinweise kennen. Denn das ist der Hauptgrund, warum sowohl Frauen als auch Ärzte den tödlichen Herzinfarkt nicht richtig zuordnen. Er kommt nicht immer mit Schmerzen im Brustkorb daher. Frauen haben bis zu 50 Prozent häufiger einen Herzinfarkt ohne Schmerzen. Dafür zeigen sie andere Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen und Schmerzen in Nacken oder Schulter.

Schlüsselfaktor 2:
Holen Sie Hilfe! Entschuldigung meine Damen aber nicht immer trägt der Arzt Schuld. Studien zeigen, dass Frauen oft mehr als ZWEI TAGE warten, bevor sie Hilfe suchen im – Vergleich zu Männern, die höchstens 16 Stunden warten. Die Verzögerung kann tödliche Folgen haben.

Schlüsselfaktor 3:
Lassen Sie sich nicht von Ärzten herumschubsen. Sobald Sie die Anzeichen wahrnehmen, suchen Sie umgehend Hilfe – vielleicht müssen Sie im Notfall etwas kratzbürstig werden, besonders wenn der Arzt nicht glaubt, dass es ein Herzinfarkt sein könnte. Lassen Sie sich nicht abweisen, bis Sie ALLE Tests erhalten haben und wenn es angemessen erscheint, auch ein Angiogramm. Je schneller Sie Hilfe erhalten, desto höher ist Ihre Chance zu überleben und sich, ohne Langzeitschäden zu erholen – also warten Sie nicht! Wenn Ihnen etwas seltsam vorkommt, gehen Sie in die Notaufnahme – sofort!

Anzeige

Meine Herren: Genau das kann Testosteron für Sie tun

Sie wissen, dass Testosteron das Männerhormon schlechthin ist. Und wir sehen überall Werbung, die uns drängt Testosteron einzunehmen. Aber sollten wir das auch wirklich tun, meine Herren? Ich zeige Ihnen heute, wie Sie selbst feststellen, ob Ihnen Ihr wichtigstes...

Das Schlaganfall-Risiko, das sich in Ihren Allergiemittel versteckt

Für viele Allergiker ist der Frühling eine sehr „nasse“ Jahreszeit Und ich spreche nicht nur von den Märzstürmen oder dem wechselhaften Aprilwetter. Denn wenn die Allergiesaison beginnt, beginnt auch überall das große Schniefen und Naseputzen. Die Schleimhäute...

Macht Ihr Wohnraum Sie krank?

Es gibt ein Geheimnis, das Ihr Haus oder Ihre Wohnung vor Ihnen verbirgt Und es hat viel damit zu tun, was dort hinter verschlossenen Türen und Fenstern geschieht. Die neue Matratze  Der Bodenbelag Die Reinigungsmittel  Alles mehrt die Giftstoffe in Ihren vier Wänden....

Diese Art zu sitzen, erhöht das Analkrebsrisiko – so vermeiden Sie es!

Vielleicht haben Sie diese neue Warnung auch schon einmal gehört: Sitzen ist das neue Rauchen! Sie ist wahr, denn wer viel sitzt, riskiert gleich eine ganze Reihe von Erkrankungen: Schlechte Durchblutung Übergewicht In einigen Studien ist die Rede von Krebs und...

Schützen Sie sich vor den Umweltgiften, die Ihr Gehirn krank machen

Neurologische Erkrankungen haben mich schon immer interessiert. Und dann, vor etwa 12 Jahren, hat es mich selbst erwischt: Ich erkrankte an Parkinson – aus dem Nichts, wie es schien. Es hat mich auf eine Reise geschickt, die jetzt schon 12 Jahre währt und bei der ich...

Erhöht das heimlich Ihr Bluthochdruck-Risiko?

Zurzeit scheint die Wissenschaft jede Woche eine neue Entdeckung zu machen, wenn es um die Bakterien in Ihrem Darm geht. Manchmal sind es gute Nachrichten – und manchmal genau das Gegenteil. Wenn Sie mich schon eine Weile als Leser begleiten, dann wissen Sie, wenn die...

Dieser Stimmungsaufheller kann Ihr Leben ZERSTÖREN!

Diese Geschichte ist so alt wie die Welt Die Pharma-Mafia will Sie von Ihren vielen bunten Pillen abhängig machen – egal wie und am besten für den Rest Ihres Lebens. Sie beginnen mit einem Einstiegsmittel und enden in einer Endlosschleife von Nebenwirkungen und...

Lässt diese „gesunde Ernährung“ Ihr Gehirn altern?

Seien wir ehrlich, jeder möchte das Selbstvertrauen spüren, dass mit Schlanksein einherkommt - Aber wie weit würden Sie dafür gehen?Für viele heißt, dünn zu sein, auf geliebte Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch und Milchprodukte zu verzichten, zugunsten...

Männer: Vorsicht vor diesem Krebsbetrug

Ich muss Ihnen nicht sagen, dass Krebsvorsorge ein riesiges Geschäft istIn großem Stil wird dort auf die eine oder andere Weise mit Ihrem Geld Kasse gemacht. Dabei stellen viele Studien infrage, ob durch die steigende Anzahl an Screenings wirklich mehr...

Dieser Trick besiegt Arthritis und gibt Ihnen Ihre Unabhängigkeit zurück

Wenn Sie mit Arthritis kämpfen, ist es schon eine Herausforderung, aus dem Bett zu kommen Ganz zu schweigen von Ihrer ANGST, dass Sie Ihren „Steh auf und tu etwas“-Modus verlieren könnten und anfangen, wie ein Gefangener zu leben – oder schlimmer noch,...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen