Jeden Tag trinken Millionen Menschen weltweit ein oder zwei Gläser Orangensaft zum Frühstück.

Das geschieht so automatisch, dass kaum noch jemand darüber nachdenkt.
Aber diese scheinbar harmlose Angewohnheit hat auch eine dunkle Seite und die liegt nicht in dem vielen Zucker pro Glas. Da gibt es noch etwas anderes im Saft – etwas, das Ihre Gesundheit zerstören kann.
Und das steht nicht einmal auf dem Etikett!

Eine neue Studie zeigt, dass Sie Ihren Körper mit jedem Glas mit einer gefährlich hohen Dosis von Giftstoffen fluten 

Metalle, die Ihre Gesundheit zerstören und die Grundlage für einen lebenslangen Kampf mit chronischen Erkrankungen schaffen.
Tests der Universität Mato Grosso in Brasilien zeigten hohe Belastungen mit Blei, Arsen und Kadmium in beliebten Säften wie

  • Apfel
  • Grapefruit
  • Birne und
  • Multivitamin

Diese Schwermetalle stehen im Verdacht, Entwicklungsstörungen bei Kindern auszulösen und bei Erwachsenen Krebs, Diabetes und kognitive Störungen zu verursachen.
Einige der Grenzwerte werden nach den Vorgaben der Regierungen nicht überschritten … angeblich. Aber diese Grenzwerte sind VIEL zu großzügig!
So sind 50 µg/l im Orangensaft erlaubt, während die Wassergrenzwerte im Jahr 2011 von 5 µg/l auf 3 µg/l gesenkt wurden.

Da frage ich Sie doch: Wie kann das sein?
Wenn Sie mich fragen gar nicht, denn Experten sind der Meinung das schon 1 µg/l zu viel ist, wenn es zum Beispiel um Blei geht.
Und um es noch deutlicher zu machen: Es gibt keine sicheren Werte, wenn es um Blei und andere Schwermetalle geht. Und mehr als die Hälfte der getesteten Orangensäfte überschreiten die Werte.

Dabei ging es nur um Orangensaft, aber was ist mit Apfel-, Birnen-, Pflaumensaft?

Es würde mich nicht überraschen, wenn auch hier die Werte viel zu hoch wären.
Und Fruchtsäfte – sogar die reinen Fruchtsäfte – enthalten weitere Belastungen durch Umweltgifte wie Pestizide und Herbizide.
Und davon gibt es mehr als Sie denken. Wie bei den Schwermetallen sind die Belastungen hoch genug, um Ihrer Gesundheit zu schaden. Besonders dann, wenn Sie jeden Tag Fruchtsaft trinken.

Auch wenn es schon zu einer Vergiftung gekommen ist, können Sie den Schaden umkehren.

Die gesündeste Menge Saft ist gar kein Saft oder fast gar keinen Saft zu trinken.
Wasser ist die bessere Wahl. Am besten gefiltert, dann schließen Sie einige Giftstoffe aus.
Wenn Ihnen der Geschmack fehlt, dann nutzen Sie das Wasser, um Tee damit zu brühen. Damit haben Sie zwar vielleicht weniger Geschmack aber eine ganze Reihe von Gesundheitsvorteilen – anstelle von Risiken.

Und wenn es wirklich nicht ohne Saft geht, dann kaufen Sie sich einen Entsafter und machen Sie sich Ihren Saft frisch.
Wenn Sie Obst mit Gemüse mischen, haben Sie weniger Zucker und viele weitere gesunde Vorteile im Glas.

Anzeige

Wichtiges Früherkennungsmerkmal für Alzheimer entdeckt

In der Alzheimerforschung sehen wir jedes Mal einen kleinen Funken Hoffnung, wenn eine neue Studie veröffentlicht wird Vor allem dann, wenn es darum geht, wie man die Krankheit frühzeitig erkennen kann. Gerade im letzten Jahr gab es die Studien, die am Gangbild und...

Haben Sie einen dieser Herzkrankmacher?

Daran gibt es nichts zu rütteln: Ein paar Extrakilos um die Hüften beeinflussen die Gesundheit Ihres ganzen Körpers Das fängt bei mehr Belastung für Ihre Gelenke an und hört bei gestörten Hormonwerten nicht auf, wie eine Studie zum Thema Bauchfett gerade nachgewiesen...

COVID-19-Impfung? Essen Sie diese 5 Nahrungsmittel!

Es gibt keine offiziellen Empfehlungen, was Sie vor oder nach einer COVID-19-Impfung essen sollten Aber es ist immer gut, sich darüber rechtzeitig Gedanken zu machen. Ganz gleich, welche Impfung Sie sich geben lassen, mit der richtigen Ernährung können Sie den...

Wunder-Vitamin rettet Ihr Zahnfleisch

Sie stehen jeden Morgen auf, braten Ihre Eier mit oder ohne Speck, schütten eine Tasse oder Kanne Kaffee auf und sind bereit für den Tag Aber bevor der Schlaf aus jeder Pore gewichen ist und der Alltag sich breitmacht, sollten Sie sich um Ihre Zähne kümmern! Wir...

Dieser leckere Fisch senkt Ihr Diabetes-Risiko

Diabetes ist nicht lustig Diese Erkrankung öffnet Herzinfarkt und Schlaganfall alle Türen und auch Ihre Nieren können Schaden nehmen. Diabetes wütet so lange in Ihrem Körper, bis Sie etwas dagegen tun – und jeder kennt die Mittel, die die Schulmedizin verschreibt....

Lichtquellen als Auslöser für Schilddrüsenkrebs?

In den letzten Jahren hat die Zahl der Schilddrüsenkrebs-Diagnosen sich verdoppelt Warum? Man kann ganz sicher die Ernährung, das Klima, Bewegungsmangel und die Bestrahlung durch Technik um uns herum ins Feld führen. Aber die Wahrheit ist, der Auslöser liegt bei einer...

Magische Frucht lindert Wechseljahresbeschwerden

In meiner Praxis habe ich schon viele Tausend Frauen mit Wechseljahresbeschwerden behandelt Frauen, die monatelang unter Hitzewallungen und Schweißausbrüchen gelitten hatten, bevor sie zu mir in die Sprechstunde kamen. Wenn Sie in oder kurz nach den Wechseljahren...

Dringende Herzwarnung für Senioren!

Es gibt nichts Schlimmeres, als plötzlich und unerwartet einen geliebten Menschen zu verlieren Der Tod ist in diesen Momenten so sinnlos … so unverständlich. Besonders dann, wenn Sie wissen, dass er hätte verhindert werden können. Einer der schlimmsten Killer unserer...

Scharfes Früchtchen zerstört Lungenkrebs

In den Staaten rechnet man für dieses Jahr mit 235.760 neuen Fällen von Lungenkrebs Rund 131.880 Menschen werden daran sterben. Sie müssen nicht das nächste Opfer werden. Denn es gibt einen erstaunlichen Weg, diese Erkrankung auch im fortgeschrittenen Stadium zu...

Neuer Antibiotika-Resistenz-Schocker

Mitten unter uns leben tödliche Feinde Sie können sich wie ein Feuer ausbreiten, lebensbedrohliche Infektionen auslösen und jeder Verfolgung ausweichen, obwohl wir sie direkt vor Augen haben. Ich spreche von antibiotikaresistenten Keimen und Bakterien. Ein neuer...