Es ist wirklich bewundernswert, wie verzweifelt der klassische Medizinapparat versucht, jedwede naturheilkundliche Therapie zu „übersehen“

Wir haben – bereits jetzt – eine medikamentenfreie Behandlungsmethode, die Ihre Arterien von den Ablagerungen, die sie verhärten und in der Folge zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen können, befreitDiese Therapie hat nicht nur die klinischen Versuche blendend gemeistert. Sie hat sogar die von der Regierung beauftragte Studie mit unglaublichen Ergebnissen unterstrichen. Und anstatt zu feiern, dass wir eine sichere und überprüfte Therapie haben, um Arteriosklerose zu behandeln, tun die so, als sei nichts Neues geschehen.  
Darum tue ich heute, was die sicher nie tun werden, und berichte Ihnen von dieser „verbotenen“ Therapie für Arterienverkalkung.  

Lassen Sie sich nicht wie ein Versuchskaninchen behandeln  

Die Schulmedizin proklamiert, dass sie einen Durchbruch zur Behandlung von verhärteten Arterien hat. Sie behaupten, einen Weg gefunden zu haben, um die arteriellen Ablagerungen zu „stabilisieren“, die Ihre Arterien blockiert und dann Herzinfarkt und Schlaganfall verursacht.  Nun, genauer gesagt nicht ihre Ablagerungen. Sondern die von Labormäusen. Und jetzt glauben sie, das könnte bei Ihnen auch funktionieren, indem sie bei Ihnen auch den Trick mit den IgGAntikörpern ausprobieren.   
Eine stabile Ablagerung ist eine gute Ablagerung behaupten sie weiter, weil sie nicht losbrechen und einen Klumpen bilden kann. Grundsätzlich eine gute Idee.  

Aber es gibt bereits eine bessere Lösung und die ist, erst gar keine Ablagerungen zu bilden!  

Und hier kommt meine verbotene Behandlung ins Spiel. Die stabilisiert Ihre Ablagerungen nicht. Sie kehrt sie regelrecht aus dem Körper, reduziert die Bildung neuer Plaque und verbessert den Blutfluss, was Ihnen langfristigen und echten Schutz bietet. Das Geheimnis ist eine entgiftende Chelat-Therapie. Eine Studie, die vom National Institutes of Health über 7 Jahre begleitet wurde, bestätigt, dass die Chelat-Therapie das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall um 18 Prozent senkt. Das ist schon nicht schlecht.  

Aber es kommt noch besser. Denn bei Menschen, die am stärksten betroffen sind ist sie doppelt so wirksam!  

Bei Patienten mit Diabetes, die ein weit höheres Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen haben, senkt die Chelat-Therapie das Risiko um erstaunliche 39 Prozent.  Und ich wiederhole gern: Diese Studie wurde von der amerikanischen Regierung beauftragt.  
Jeder kann die Ergebnisse anschauen – auch die Ärzte, die behaupten, die Chelat-Therapie sei unwirksam. Ich habe so meine Zweifel, dass sie von ihren Vorurteilen ablassen, und darum bitte ich Sie: Wenn Ihre Arterien in Gefahr sind und Sie Sorge um Ihr Herz haben, suchen Sie einen ganzheitlich arbeitenden Mediziner auf und finden Sie heraus, ob diese Therapie die richtige für Sie ist.   

Anzeige

Die Trockenfrucht, die Ihr Herz schützt

Während COVID-19 auch weiterhin die Schlagzeilen in der Welt beherrscht, breiten sich Herzkrankheiten weiter aus Immer noch sind Herzerkrankungen die Haupttodesursache in den USA – und das wird sich auch so schnell nicht ändern. Ein guter Grund, die eigene...

„Flüssiges Gold“ senkt Alzheimer-Risiko – sensationell!

Mental gesund zu bleiben, ist für viele der Schlüssel zu einem langen, glücklichen und selbstbestimmten Leben Denn ohne ein funktionierendes Gehirn schießt Ihr Alzheimer-Risiko durch die Decke. Und wenn Sie denken, der einzige Weg dorthin besteht in Spitzenaskese und...

Das Geheimnis des besten Freundes beendet Ihren Stress

Bei allem Spaß, den der Sommer bringt, bedeutet er für einige Menschen auch den puren Stress Jeden Tag eine andere Verpflichtung: lange Ferien, mehr Zeit mit der Familie und den Freunden – das kann dem einen oder anderen schon mal zu viel sein. Aber es gibt auch gute...

Erhalten Sie Ihr Gedächtnis mit dieser kleinen Beere

Wir alle vergessen im Laufe der Zeit das eine oder andere kleine Detail aus unserem Leben Aber je älter wir werden, desto häufiger und wahrscheinlicher werden Gedächtnisprobleme und auch die Fähigkeit, uns zu fokussieren, lässt nach. Das schlimmste Szenario: Dieser...

Der Zusammenhang zwischen Übergewicht und einer COVID-19-Infektion

Schon letztes Jahr war klar, dass Übergewicht ein Risikofaktor für eine COVID-19-Infektion darstellen kann Nun gibt es zu diesem Thema weitere Nachrichten. Denn wie sich herausgestellt hat, kann das Gewicht auch auf langfristige Komplikationen der Infektion Einfluss...

Senken Sie Ihr Diabetesrisiko mit diesem Ernährungstrick

Diabetes kann von einem auf den anderen Moment Ihr ganzes Leben zerstören Ständige Blutzuckerkontrolle, engmaschige Arzttermine und eine ganze Liste von Dingen, die ungemütlich sind und immer mehr werden. Alles endet damit, dass Sie täglich gefährliche Medikamente...

6 leckere Geheimnisse, um Sonnenbrand zu vermeiden – hmmm!

Ein Sonnenbrand kann wirklich schweren Schaden verursachen Gerade jetzt, wo sich der Sommer langsam dem Ende neigt und die meisten aus dem Urlaub zurückkommen, ist diese Erkenntnis umso wichtiger. Sich selbst zu schützen, ist leichter, als Sie denken, wenn Sie die...

So drehen Sie Ihre biologische Uhr in nur 8 Wochen um 3 Jahre zurück

Ab 50 hört man eine Menge Witze, wie es „auf der anderen Seite des Hügels“ aussieht Aber ab 60 wird es noch viel schlimmer. Man hat ständig das Gefühl, die Zeit läuft einem davon – wie bei einer Kerze, die unaufhaltsam auf ihr Ende zubrennt. Heute zeige ich Ihnen, wie...

„Supergemüse“ senkt das Risiko für Herzkrankheit um 26 Prozent

Herzkrankheiten schwächen Millionen Menschen weltweit Sie sind die führende Todesursache in den USA. Die guten Nachrichten? Sie sind vermeidbar. Sie können einige Risikofaktoren nicht beeinflussen wie Vererbung, Geschlecht oder Alter, aber es gibt viele Wege, das...

Dieses Getränk senkt das Diabetes-Risiko

Es ist kein Geheimnis, dass Kaffee das beliebteste Getränk der Welt ist Ob Sie Ihren Kaffee auf dem Weg zur Arbeit trinken, nach der Gymnastik oder wann immer: Ohne ihn durch den Tag zu kommen, ist für viele Menschen eine Horrorvorstellung. Aber tut Ihnen Ihr Kaffee...