Knochenschwund gilt als Frauenkrankheit – darum müssen sich Männer darum nicht kümmern.

So denken auch heute noch viele Ärzte, dabei war schon 1996 die „European Vertebral Osteoporosis Study“ ein Beleg dafür, dass Männer Frauen im Bereich Osteoporose in nichts nachstehen. Neuere Studien greifen das Problem erneut auf und bestätigen, dass Knochenschwund ein stetig wachsendes Problem auch für ältere, männliche Patienten darstellt. Auch Sie könnten dazugehören – schon heute – besonders, wenn Sie mehr als eine dieser Aussagen mit „Ja“ bestätigen können:

  • Sie sind älter als 75.
  • Sie haben einen Großteil Ihres Lebens sitzend verbracht.
  • Sie haben niedrige Testosteronwerte.
  • Sie haben Cortison gegen Asthma eingenommen.
  • Sie haben Nierensteine.

Aber Sie können der Krankheit entgehen und den Knochenschwund rückgängig machen.

Ich zeige Ihnen heute eine einfache Strategie, mit der Sie Ihre Knochen stärken und Ihr Risiko für schmerzhafte Knochenbrüche oder -risse senken. Dazu brauchen Sie keine Medikamente. Eine neue Studie zeigt, dass die Hälfte aller Männer ab dem 75. Lebensjahr schwerwiegende Osteoporose aufweist. Und nach dem 80. Lebensjahr sind es sogar mehr als 88 Prozent aller Männer, die still leiden. Still, weil Sie diesen Knochenschwund zunächst weder sehen noch fühlen können. Jedenfalls nicht ohne einen Knochendichtetest. Während 63 Prozent aller Frauen diesen Test machen lassen, wird er nur 12 Prozent aller älteren Männer angeboten. Und bei Männern über 80 (die das größere Risiko haben) sind es nur noch 10 Prozent. Mit anderen Worten: Sogar die ganz simplen Untersuchungen werden bei Männern nicht ausreichend oft durchgeführt. Und damit erfolgt auch keine Versorgung mit dem Nötigsten. 63 Prozent aller Frauen erhalten Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D und Kalzium. Bei den Männern sind das grade mal 20 Prozent.

Die meisten Männer wissen nicht einmal, dass etwas nicht stimmt. Jedenfalls solange bis etwas passiert.

Heute denken Sie noch, alles ist bestens. Und am nächsten Tag – war’s das! Ein Knochenbruch und Sie landen im Krankenhaus oder leiden den Rest Ihres Lebens unter Bewegungseinschränkungen.Aber Sie können das Ruder noch herumreißen. Erst sage ich Ihnen jedoch, was Sie auf gar keinen Fall tun sollten. Denn die neue Studie ist nur deswegen in Auftrag gegeben worden, um teure Knochen bildende Medikamente für Männer zu verkaufen. Aber diese Medikamente können genau diese Knochen brechen lassen, die sie eigentlich schützen sollen. Es gibt bessere Möglichkeiten.

Beginnen Sie mit Vitamin D und einem Kalzium-Nahrungsergänzungsmittel. Damit tun Sie mehr für sich, als 80 Prozent aller Männer. Aber das sollte nicht alles sein.

Denn Vitamin D und Kalzium können nur dann vernünftig arbeiten, wenn Sie auch ausreichend Magnesium und Vitamin K2 zuführen. Jeder Baustein braucht den anderen – wenn Sie also nach einem umfassenden Knochenschutz-Nahrungsergänzungsmittel suchen, achten Sie darauf, dass alle vier Bausteine enthalten sind. Und wenn Sie Blutverdünner zum Beispiel Marcumar einnehmen, dann sprechen Sie bitte zuvor mit Ihrem Arzt über Wechselwirkungen.

Anzeige

Mühelos das Altern verlangsamen und den Stoffwechsel turbo einschalten

Es gibt eine Abkürzung, um Ihren Stoffwechsel anzuheizenUnd der macht aus Ihrem Körper eine echte Fettverbrennungsmaschine. Gleichzeitig verhindert er Schäden auf Zellebene. Aber es kommt noch besser:Sie brauchen dazu keine Medikamente.Sie brauchen dazu...

Ist Ihr „Krebs“ gar kein echter Krebs?

Das ist eine traurige Tatsache: Millionen Menschen weltweit leiden unter den langfristigen Nebenwirkungen einer Krebstherapie nach einer Krebsbehandlung, die eigentlich niemals hätte stattfinden müssen.Aber jetzt erklärt die Schulmedizin, dass sie die...

Drei Schlüsseltherapien um Herzkrankheiten zu besiegen

Schulmediziner sind wie besessen von Cholesterinwerten und Blutdruck Sie pumpen Sie für das eine oder andere oder für beides voll mit Medikamenten. Dann hämmern Sie Ihnen die denkbar schlimmsten Diät-Empfehlungen ein. Und was ist das Ergebnis?...

Der Schlüssel zu Heilung einer Depression … liegt in Ihrer Nase

Es wird Zeit, eine der größten Mythen um das Thema Depression zu zerstören Auslöser einer Depression sind nicht IMMER Probleme im Gehirn, wie die meisten Menschen, ja sogar die meisten Ärzte, auch heute noch gern behaupten. Das ist einer der...

Müdigkeit ausgelöst durch Standardmedikamente

Warum Sie sich so lausig fühlen … und wie Sie diesen Zustand beheben Ihr Arzt macht Ihr Alter oder eine Krankheit verantwortlich … Aber er irrt sich. Es ist ein anderer weitverbreiteter Grund, der erklärt, warum Sie sich dauernd so hundemüde...

Die Frauenkrankheit, die jeden Mann treffen kann

Knochenschwund gilt als Frauenkrankheit – darum müssen sich Männer darum nicht kümmern. So denken auch heute noch viele Ärzte, dabei war schon 1996 die „European Vertebral Osteoporosis Study“ ein Beleg dafür, dass Männer Frauen im Bereich...

Essen Sie nichts, was diese „versteckten“ Zutaten enthält

Ich verrate Ihnen heute eine meiner wichtigsten Ernährungsregeln, der ich selbst folge: Essen Sie niemals etwas, das Sie nicht aussprechen können! Die einzige Ausnahme sind exotische Früchte oder Gemüsesorten, die ich auf Reisen serviert...

Bluthochdruck ohne Medikamente heilen

Bluthochdruck senken und heilen – ohne Medikamente Bluthochdruck ist das vermutlich am meisten „überbehandelte“ Symptom in diesem Land, das bei einem Drittel aller Erwachsenen und bei der HÄLFTE aller Senioren diagnostiziert wird. Das Schlimme...

Abnehmen beschleunigen mit Olivenöl

Schneller abnehmen mit dem richtigen Salat-Dressing Es gibt ein einfaches Geheimnis, wie Sie schneller abnehmen: Geben Sie einfach etwas von diesem Stoff auf Ihr Essen und Sie können praktisch dabei zusehen, wie die Pfunde purzeln. Es schmeckt gut … und...

Hatten Sie einen stillen Schlaganfall? (Das sind die Warnzeichen – und die Therapien)

Das könnte der Schlüssel sein, einen Schlaganfall aufzuhalten, bevor er zuschlägt Es ist dieses eine Warnzeichen, das bis vor Kurzem keinerlei Beachtung gefunden hat. Und es ist gut, wenn Sie weiterlesen, denn dieser neu entdeckte Auslöser ist ganz und gar...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen