Seit Jahren hören wir, dass Diabetes eine lebenslange Erkrankung ist

Wenn Sie erst einmal erkrankt sind, sitzen Sie in der Falle – für immer. Und seit Jahren predige ich, dass diese Behauptung falsch ist. Ich habe es bewiesen, indem ich diese Krankheit bei einigen meiner Patienten vollständig geheilt habe. Und jetzt, Jahre später, gibt sogar die Schulmedizin zu, dass sie sich geirrt hat. Sie bestätigt, dass diese Krankheit heilbar ist – immerhin.
Schade ist nur, dass sie immer noch falsch liegt, wenn es um die Frage geht, wie Sie Diabetes heilen.

Der falsche Weg Diabetes zu bekämpfen

Operationen zur Gewichtsminderung haben sich in Lichtgeschwindigkeit zu einem einträglichen Geschäftsmodell in der Medizin entwickelt.
Sie verkaufen es als Allheilmittel für:

  • Übergewicht
  • Herzerkrankungen
  • Diabetes
  • Arthritis

Auch eine neue Studie zielt in diese Richtung. Lassen Sie sich den Bauch aufschneiden und den Magen – schnipp, schnapp – verkleinern, bis er nur noch die Größe eines Münzportemonnaies hat. Sie werden nicht nur Gewicht verlieren, so die neue Studie, sondern auch Ihren Diabetes. Schade nur, dass diese Idee nicht funktioniert. Im Gegenteil. Die Vorteile, die manche darin sehen, sind nichts weiter als eine Fata Morgana.

Denn die neue Studie besagt ebenfalls, dass drei von vier Patienten nach der Verkleinerung des Magens bereits ein Jahr später erneut unter Diabetes leiden

Nach fünf Jahren sind es sogar schon fast 30 Prozent aller Fälle. Und anstelle der vielen gut klingenden Vorteile haben Sie plötzlich einige Risiken gegen sich. Sei es eine Infektion während der Operation oder das lebenslange Risiko, Nahrungsmittel nicht mehr richtig aufnehmen und verwerten zu können.
Glauben Sie mir, es gibt bessere Möglichkeiten. Drei, um genau zu sein und die funktionieren ohne Medikamente und ohne Operationen.

  • Ernährungstherapie: Es gibt eine besondere Ernährungsweise, deren Erfolg sich schon nach wenigen Tagen zeigt. Es braucht ein wenig Aufwand und einen Arzt – aber es ist nur eine kurze Zeitspanne mit einer strikten Diät nötig. Danach können Sie langsam wieder zu normalem Essen übergehen. Bei dieser Ernährungstherapie wird gleichzeitig humane Choriongonadotropin, kurz hCG, gespritzt. Das klingt zunächst ein wenig befremdlich, aber es ist wesentlich einfacher, dieser kurzzeitigen Diät zu folgen, als sich einer Operation zu unterziehen, an die sich am Ende eine weit kompliziertere Diät anschließt.
  • Streichen Sie die Kohlenhydrate: Eine strikte Ernährung nach den Maßgaben der mediterranen Lebensweise mit dem Zusatz die Kohlenhydrate zu streichen, was auch die Vollkornnudeln, den Vollkornreis und die Polenta betrifft – kann Ihren Blutzucker natürlich senken und Ihnen auf Dauer sogar helfen, ganz ohne Medikamente auszukommen.
  • Diabetes Detox: Es gehört zu wenig bekannten aber wissenschaftlichen Tatsachen, dass Diabetes oft das Ergebnis einer Schadstoffbelastung ist, die Sie im Wasser, der Luft und in den Nahrungsmitteln finden. Leiten Sie diese Toxine aus und Sie können sogar die Leitsymptome einer Diabetes-Erkrankung umkehren und das in weniger als 30 Tagen.

Viel Erfolg!

Anzeige 

Frühstück um diese Uhrzeit kann Ihr Diabetes-Risiko senken

Abends schon ans Frühstück denken? Viele Menschen frühstücken nicht einmal, weil sie morgens nichts essen können. Und es gibt viele Gründe, warum das so sein kann: Sie haben keinen Hunger, wenn sie aufstehen, sie sind ein Spätaufsteher und brauchen morgens einen...

Dieser Umstand verdoppelt das Demenzrisiko

Mit dem Älterwerden kommt die Angst, dass das eine oder andere Körperteil schrumpft Es gibt sogar Menschen, die mit den Jahren kleiner werden! Aber das ist nicht das Schlimmste, was passieren kann. Denn neben allen anderen Dingen, die im Laufe der Lebensjahre...

Dieser 5-Tage-Trick schenkt Ihnen Lebensjahre

Sie hat Ihnen beigebracht, auf Ihre Manieren zu achten, immer saubere Unterwäsche zu tragen und einen Notgroschen in die Socken zu stecken, bevor Sie das Haus verlassen Aber der wertvollste Ratschlag, den Ihre Mutter Ihnen mitgegeben hat – wenn sie so ähnlich war wie...

Enthüllt: Aspirin-Alarm bei Senioren

Wenn man älter wird, dann weiß man mit jedem Lebensjahr besser, wann es wirklich angebracht ist, sich aufzuregen Und andersherum gibt man um den lieben Frieden willen auch schneller nach, sogar dann, wenn man dabei Dinge tut, die man nie tun wollte, wie zum Beispiel...

Dieser Umstand verdoppelt das Demenzrisiko

Mit dem Älterwerden kommt die Angst, dass das eine oder andere Körperteil schrumpft Es gibt sogar Menschen, die mit den Jahren kleiner werden! Aber das ist nicht das Schlimmste, was passieren kann. Denn neben allen anderen Dingen, die im Laufe der Lebensjahre...

COVID-19: Diesen einen Platz sollten Sie unbedingt meiden!

Ich weiß nicht, ob Sie es schon bemerkt haben Es wird überall wieder voller – die Schlangen im Supermarkt, die Flugzeuge und Bahnen und sogar die Kaufhäuser werden wieder zahlreich besucht. Man könnte meinen, alle sind wieder auf dem Weg zurück zur Normalität. Aber so...

Die fischige Lösung, die das Risiko für Herzkrankheiten senkt

Frühjahr, Sommer, Sonnenschein – das möchten Sie bestimmt noch viele Jahre erleben Und Sie wollen, dass Ihr Herz noch viele Jahre stark und gesund schlägt. Wenn man weiß, dass Herzerkrankungen weltweit der Killer Nummer 1 ist, dann sollten Sie auch wissen, wie Sie den...

Natürlicher Sonnenschutz aus der Obsttheke?

Endlich Sommer Ganz gleich, wo Sie entspannen: Ein Sonnenbad ist eines der größten Vergnügen, das der Sommer für uns bereithält. Aber es ist auch die Jahreszeit für die schlimmsten Gesundheitsgefahren. Zu viel Zeit in der Sonne und das Nächste, was passiert: Sie sind...

Schlaganfallrisiko direkt vor Augen

Bestimmt kennen Sie auch diese Geschichten, bei denen Menschen am Schlaganfall sterben Kurz nach dem sie ohne Befund vom Routinecheck beim Arzt kommen. Das geschieht viel häufiger, als Sie denken! Aber stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Arzt und der informiert Sie,...

Dieser Nachtisch kann Parkinson begünstigen

Jede Krankheit hat in den Staaten einen Gedenktag oder sogar eine noch längere Zeit, so auch Parkinson Und als jemand, der seit 12 Jahren mit dieser Krankheit lebt, kann ich das nicht unerwähnt lassen – auch wenn wir alle eigentlich 12 Monate des Jahres an diese...