Das ist der einzige Weg, Blutfettwerte in den Griff zu bekommen 

Erneut wurde eine der gefürchtetsten Nebenwirkungen der Blutfettsenker – Statine bestätigt.  Und es geht nicht um die bekannten Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder Durchfall.  Das ist gar nichts im Vergleich zu dem, was jetzt bekannt wurde.  
Diese Medikamente steigern Ihr DiabetesRisiko um unglaubliche 38 Prozent! Aber diese Zahl wird noch viel schlimmer, wenn ich Ihnen zeige, wie viel einfacher und sicherer es wäre, Cholesterinwerte auf diese Art zu senken.

Senken Sie den Cholesterinspiegel (wenn nötig) aber fangen Sie sich dabei kein Diabetes ein

 38 Prozent Risiko ist weit mehr als zu viel!  Aber die neue Studie sagt, bei einigen Patienten ist das Risiko noch höher: 

  • Übergewichtige Patienten 
  • Adipöse Patienten 
  • Patienten, mit einer gestörten Insulinantwort  

Mit anderen Worten: Gerade die, die es am nötigsten bräuchten, bekommen keine Hilfe, sondern riskieren stattdessen, dass die ohnehin beginnende Diabetes zu einer manifesten Erkrankung wird.Sie müssen leiden, weil die Medikamente, die ihnen helfen sollen, sie krank machen! Das ist erstaunlicherweise kein Einzelfall, dass Menschen, die mit dem Risiko einer Diabetes-Erkrankung leben durch Medikamente krank werden. Auch wenn Sie dem Diabetes entgehen, können Statine diese Veränderungen auslösen: 

  • Höhere Blutglukose Werte 
  • Gestörte Insulinantwort 
  • Verschlechterung der Insulinresistenz  

Das sind nicht nur Risikofaktoren für Diabetes, das sind an und für sich schon Risikofaktoren

Denn einige Studien belegen mittlerweile, dass ein zu hoher Blutzuckerwert das Risiko für Herzerkrankungen, -infarkt, Demenz sowie das vorzeitige Sterberisiko steigert. Auch wenn er nicht hoch genug ist, um schon als manifester Diabetes zu gelten. Und das ist ja nur ein Risiko, das diese Medikamente auslösen. Sie sind dafür bekannt, Ihre Muskeln von innen zu zerreißen und dadurch enorme Schmerzen zu verursachen. Sie können Katarakte auslösen, Gedächtnisverlust bewirken und müde machen. 
Sie können Ihre Nieren und Leber schädigen. Alles mit nur einem einzigen Medikament, das im Gegenzug nicht einmal zuverlässig liefert, was es verspricht: ein längeres und gesünderes Leben. Das Problem beim Cholesterin ist nämlich gar nicht die Höhe, sondern das, was in Ihrem Körper geschieht. Würde es nur durch den Körper wandern, würde rein gar nichts passieren. Aber es wird durch Oxidation geschädigt und dann beginnt es, Ihre Arterien zu verkleben.  
Das bedeutet aber auch, dass der Schlüssel nicht darin liegt, den Wert zu senken, sondern die Oxidation zu verhindern.  Das gelingt Ihnen ohne Nebenwirkungen mit Pantethin, Vitamin B5, das nachgewiesen die oxidierten Cholesterinpartikel aus Ihrem Blut befördert. 

Anzeige

Meine Herren: Genau das kann Testosteron für Sie tun

Sie wissen, dass Testosteron das Männerhormon schlechthin ist. Und wir sehen überall Werbung, die uns drängt Testosteron einzunehmen. Aber sollten wir das auch wirklich tun, meine Herren? Ich zeige Ihnen heute, wie Sie selbst feststellen, ob Ihnen Ihr wichtigstes...

Essen Sie wie ein Steinzeitmensch, wenn Sie Ihre Leber schützen wollen

Essen wie ein Steinzeitmensch – die Paleo-Diät, eines meiner Lieblingsthemen, was Ihnen als aufmerksamem Leser nicht entgangen sein dürfte Im ersten Moment klingt es schon ein wenig verrückt, dass Sie essen sollen wie ein Höhlenmensch, während uns die Annehmlichkeiten...

Melatonin hat versteckte Fähigkeiten und es geht nicht um besseren Schlaf

Den meisten Menschen fällt nur das Stichwort Schlaf ein, wenn sie Melatonin hören Kein Wunder, schließlich galt Melatonin über Jahrhunderte als Schlafmittel. Sein Spitzname war sogar das „Schlafhormon“. Aber Melatonin kann mehr, als nur die Augen zuziehen. Es vermag...

Das Schlaganfall-Risiko, das sich in Ihren Allergiemittel versteckt

Für viele Allergiker ist der Frühling eine sehr „nasse“ Jahreszeit Und ich spreche nicht nur von den Märzstürmen oder dem wechselhaften Aprilwetter. Denn wenn die Allergiesaison beginnt, beginnt auch überall das große Schniefen und Naseputzen. Die Schleimhäute...

Sind Sie Diabetiker? Dann essen Sie das zum Frühstück

Nichts ist so beständig wie der Wandel  Das gilt auch für die Informationen zum Thema Frühstück. Und wenn ich Ihnen eine verbindliche Auskunft dazu geben sollte, dann die, dass so ziemlich alles, was Sie bislang darüber gehört haben, falsch ist. Das Frühstück, das aus...

Dieses eine Antioxidans wollen Sie NICHT im Essen haben

Die Wahrnehmung kann anders als die Realität sein. Denken Sie an Makleranzeigen zum Verkauf eines Hauses: Ein kleines Haus wird gern als kuschelig dargestellt, eines, das fast auseinanderfällt, als Traumobjekt für begabte Heimwerker, und sogar die Lage an der Autobahn...

Liegt das Geheimnis für ein langes Männerleben in diesem Frauenhormon?

Es gibt Sprichwörter, die besagen: „Hinter jedem erfolgreichen Mann, steht eine erfolgreiche Frau“ oder, dass Frauen die „bessere Hälfte“ seien. Vielleicht kann die Wissenschaft das jetzt bestätigen. Neueste Forschung zeigt, dass es ein weibliches Hormon ist, dass Sie...

Verjüngen Sie Ihr Gehirn in wenigen Minuten pro Tag

Es gibt nichts, was es nicht gibt, wenn es um das Thema Gesundheit geht. Und ganz verrückt wird es, wenn es um die Erhaltung der geistigen Fitness geht. Pillen, die Ihnen ein Gedächtnis, wie das eines Elefanten versprechen, sind noch die unspektakulärste Methode. Es...

Neue Gesundheitsgefahr für Senioren

Wenn es darum geht, Ihr Herzinfarktrisiko zu senken, scheint alles gegen Sie zu sein Hoher Blutdruck, zu hohe Cholesterinwerte, Ihre Ernährung, Ihre familiäre Vorbelastung usw. Aber es gibt eine weitere Gefahr für Ihr Herz – und von der spricht niemand, bis jetzt...

Mit diesem einen Nahrungsmittel halten Sie Ihre Cholesterinwerte niedrig

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass zu hohe Cholesterinwerte die Gefahr für einen Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen Darum ist es wichtig, auf einen gesunden Cholesterinwert zu achten und zu hohe Werte zu senken. Die Standardtherapie der Schulmedizin sind...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen