Um Resistenzen zu vermeiden und für die wirklich wichtigen – überlebenswichtigen – Fälle noch den Trumpf wirksamer Antibiotika im Ärmel zu haben, sollten Sie diesen natürlichen Alternativen eine Chance geben.

1.

Knoblauch ist eines der Lebensmittel mit der stärksten antibiotischen Wirkung. Sein wichtigster Bestandteil Allicin, ein Umsetzungsprodukt des im Knoblauch vorkommenden Alliin, ist ebenso wie der andere Bestandteil Ajoen ein echter Bakterien-Killer. Dieser Bestandteil gibt dem Knoblauch auch den typischen Duft.

Mein Tipp, wie Sie den Geruch bändigen, aber die wertvollen Inhaltsstoffe schonend erhalten: Verarbeiten Sie den frischen Knoblauch zu einer Paste. Mit Olivenöl schonend auf 70 Grad erhitzen und dann mit dem Pürierstab mixen. So wird der Geschmack milder und die gesunden Stoffe sind immer noch enthalten.

2. 

Wenn Sie häufig unter Blasenentzündungen leiden, dann empfehle ich Ihnen die Einnahme von D-Mannose in Nahrungsergänzungsmitteln. D-Mannose, zum Beispiel aus Birke, schwemmt die E.-coli-Bakterien aus dem Urogenitaltrakt aus und wirkt ebenso gut wie ein Antibiotikum – allerdings ohne Nebenwirkungen und ohne Resistenzbildung.

3. 

Neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen nach sind auch ätherische Öle eine sichere Bank, wenn es darum geht, E.-coli-Bakterien zu zerstören. Wissenschaftlich bewiesen ist die Wirkung von ätherischen Ölen aus Teebaum, Basilikum, Rosmarin und Zimt.

Gerade Teebaumöl gehört zu meinen persönlichen Favoriten. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Teebaumöl sogar Super-Bakterien wie MRSA (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) abtöten kann. Schon 2013 konnte eine Studie zeigen, dass Teebaumöl die mittlerweile antibiotikaresistente Bakterien abtötet und gleichzeitig die Heilungsdauer senkt. Teebaumöl wirkt über die Haut ebenso wie über die Nase. Ein wirklich starkes Heilmittel der Natur!

Cookie-Einstellungen