Ganz gleich, wie sehr sich auch die Schulmedizin darum bemüht, medizinische Fakten so zu verklausulieren, dass niemand mehr durchblickt: Am Ende gilt doch immer die Erkenntnis, dass alle Erkrankungen von einer Entzündung ausgehen.

Eigentlich sind Entzündungen eine segensreiche Erfindung der Natur, denn wenn der Knöchel nicht wehtut oder nicht heiß ist, schonen Sie ihn nicht. Aber wenn diese Entzündungen in Ihrem Körper versteckt ablaufen, dann schaden Sie Ihnen mehr, als Sie nutzen. Entzündungen können bei Herzerkrankungen, Krebs, Alzheimer und allen weiteren schweren Krankheiten die Wurzel allen Übels sein. Darum sollten Sie alles tun, um Entzündungen im Körper zu heilen.

Und eine der besten Möglichkeiten dazu bietet sich über die Ernährung. Dazu müssen Sie Ihren bisherigen Speiseplan nicht vollständig über Bord zu werfen, um eine gesunde entzündungshemmende Ernährung zu genießen.

Bringen Sie scharfe Gewürze in Ihr Leben

Wenn Sie ohnehin gern scharf essen – besonders scharfe Chilis –, dann werden Sie diese Therapie lieben. Eine aktuelle Studie, die im Journal of the American College of Cardiology veröffentlicht wurde, belegt, dass Menschen, die regelmäßig scharf essen, ein geringeres Sterberisiko haben. Die Forscher analysierten dafür Daten von rund 22.811 Studienteilnehmern aus Molise, Italien, die sie im Durchschnitt 8,2 Jahre begleitet hatten.

24,3 % der Studienteilnehmer konsumierten Chili mehr als viermal pro Woche. 33,7 % der Studienteilnehmer selten oder so gut wie nie. Und wissen Sie was? Die Forscher waren erstaunt, als sie bei der Auswertung feststellten, dass der regelmäßige Konsum von Chili das Sterberisiko um 23 % senken konnte. Eine weitere Erkenntnis: Chili-Esser starben auch zu 34 % seltener an Herzversagen. Das liegt daran, dass die scharfen Schoten ein wahres Wunderpaket sind, wenn es darum geht, Entzündungen in Ihrem Körper zu reduzieren. Einer der wichtigsten Inhaltsstoffe ist Capsaicin. Dieser aktive Stoff der Chilis ist bekannt und wissenschaftlich überprüft als Entzündungshemmer, Infektionskiller und Blutdrucksenker.

Warum also nicht ein paar Chilis genießen und länger leben?

Optimale Wirkung haben Sie, wenn Sie die Chilis frisch genießen, roh oder gekocht als Würze für Eintöpfe, Reis, Suppen, Gemüse, Fischgerichte – einfach überall. Und es gilt die einfache Formel: Je schärfer die Chilischote, desto mehr Capsaicin enthält sie. Wer die Schärfe nicht mag oder verträgt, muss auf die gute Wirkung nicht verzichten. Es gibt mittlerweile Nahrungsergänzungsmittel, die Ihnen Capsaicin in „entschärfter“ Kapsel-Form aber mit gleicher Wirkung anbieten.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen