Bei Corona denkt jeder, dass nur bestimmte Gruppen gefährdet sind

Aber es gibt weit mehr zu diesem Virus zu wissen, als wir bisher angenommen haben. Sie könnten zu einer Risikogruppe gehören und wissen es nicht einmal. Das sind die schlechten Nachrichten.

Und die gute Nachricht? Es ist niemals zu spät, die Kontrolle über Ihre Gesundheit zurückzuerobern.

Dieser Mangel kann Ihr Infektionsrisiko erhöhen

Rund 42 Prozent der gesamten Bevölkerung in den USA hat einen Vitamin-D-Mangel. Dieser Mangel erhöht das Risiko für eine schwer verlaufende COVID-19-Erkrankung.

Eine in der Fachzeitschrift The FEBS Journal veröffentlichte Studie zeigt, dass Patienten mit Vitamin-D-Mangel im Falle einer COVID-19-Erkrankung häufiger ins Krankenhaus eingewiesen wurden. Die Experten glauben, dass dies die perfekte Gelegenheit ist, Ihre Vitamin-D-Werte zu überprüfen und sie auf einem ausreichend hohen Level zu halten.

Wie Sie von Vitamin D profitieren

Es gibt einige Vitamin-D-Räuber, denen Sie jeden Tag begegnen. Um sicherzustellen, dass Sie genug von diesem wichtigen Vitamin zu sich nehmen, sollten Sie viel fetten Fisch (Lachs, Makrele, Hering) sowie Eier essen. Sie können auch zu einem Vitamin-D-Nahrungsergänzungsmittel greifen. Meine Empfehlung lautet 5.000 IE in den kälteren Monaten und 2.000 IE während der Sommer-Monate, in denen Sie mehr Sonne tanken können.

Das Wichtigste überhaupt: Gehen Sie so viel wie möglich an die frische Luft. 15 Minuten in der Sonne mit so viel nackter Haut, wie das Wetter erlaubt, reichen, um Vitamin D zu produzieren, ohne dabei einen Sonnenbrand zu riskieren.

Cookie-Einstellungen