Essen wie ein Steinzeitmensch – die Paleo-Diät, eines meiner Lieblingsthemen, was Ihnen als aufmerksamem Leser nicht entgangen sein dürfte

Im ersten Moment klingt es schon ein wenig verrückt, dass Sie essen sollen wie ein Höhlenmensch, während uns die Annehmlichkeiten unseres modernen Lebens umgeben. Aber wer hätte je von einem Höhlenmenschen gehört, der mit Übergewicht zu kämpfen hatte? Ich jedenfalls noch nie.

Unsere altsteinzeitlichen Vorfahren waren immer unterwegs, um für ihr Essen zu sorgen: Es ging ums Jagen oder Anbauen – in jedem Fall nicht ums Sitzen.

Und es gab noch keine industriell aufbereiteten Kohlenhydrate. Stimmts?

Heute essen wir vor dem Fernsehen und es ist kein Wunder, dass die Zahl der Übergewichtigen, der Patienten mit metabolischem Syndrom oder anderen gewichtsabhängige Krankheiten rasant in die Höhe schnellen.

Aber nach neuester Studienlage kann die sogenannte Paleo-Diät Sie in Topform bringen – und das nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich. Da gibt es das weithin sichtbare Fett, das die meisten von uns um den Bauch und die Hüften anlagern. Aber wenn Sie schon dort über Rettungsringe klagen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich Fett auch an Stellen versteckt, die Sie nicht sehen können.

Jeder dritte Amerikaner hat gefährliche Fettablagerungen an der Leber und die merkt man so lange nicht, bis das Organ so geschädigt ist, dass man es nicht mehr reparieren kann.

Mit einer geringen Kohlenhydratzufuhr kann man die Fettleber heilen 

Und eine schwedische Studie hat versucht, das mit einer kleinen Versuchsgruppe zu beweisen, die einer Low-Carb-Diät – wenig Kohlenhydrate aber viel Proteine – für 2 Wochen folgte.

Die Forscher waren regelrecht schockiert, denn sie sahen einen dramatischen und rapiden Verfall des Fetts an den Lebern ihrer Probanden. Es schmolz regelrecht dahin. Die anderen Risikofaktoren wie das metabolische Syndrom und vorhandene Insulin-Resistenzen verschwanden ebenfalls.

Das wirklich Interessante dabei ist, dass diese Diät das Fett in der Leber verschwinden lässt, ansonsten aber nicht zu einer Gewichtsreduktion führt.

Die Studie erklärt leider nicht, wieso der Kohlenhydratverzicht so eine enorme Wirkung hat. Aber wir kennen das umgekehrte Phänomen aus anderen Studien die zeigen, dass monatelanger Kohlehydrat-Überhang in der Nahrung zu einer Fettleber führt.

Was die Kohlehydrate betrifft, die werden nach dem Verzehr zu Zucker umgewandelt

Die gesteigerte Proteinaufnahme der Versuchsgruppe mag ebenfalls ein Grund für den Rückgang der Fettleber gewesen sein, denn schon ältere Studien weisen auf den Zusammenhang zwischen erhöhter Proteinaufnahme und der Reduktion von Leberfett hin.

Wenn Sie also auf den Spuren der Höhlenmenschen wandeln wollen, essen Sie nach der Paleo-Diät. Streichen Sie einfach Cerealien vom Speiseplan – auch Vollkorn –, Zucker und industrielle Fertigprodukte. Essen Sie mehr Bio-Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse und Samen mit Gemüse und gelegentlich Obst.

Ein netter Nebeneffekt: Sie werden schon nach 4 bis 6 Wochen deutlich leichter sein.

 

Cookie-Einstellungen