Lange Zeit ging die Wissenschaft davon aus, dass Fett in der Nahrung fett macht

Warum sonst sollte es sonst auch Fett heißen? Aber dem ist nicht so – vor allen Dingen nicht, wenn Sie die richtigen Fette in der richtigen Menge zu sich nehmen.

Der wahre Feind ist nicht das Fett. Es ist in Wahrheit jemand ganz anderes.

Warum Kohlenhydrate schlecht für Sie sind

Denn Kohlenhydrate sind der wahre Grund, warum die Waage gegen Sie ist und kein Gramm von Ihren Hüften weicht. Das ist aber noch nicht das Schlimmste, was sie tun: Einfache Kohlenhydrate werden von Ihrem Körper ohne Umweg zu Zucker umgebaut. Einfach Kohlenhydrate sind so ziemlich alles von Zucker bis geschältem Reis.

Diese schnellen Zucker führen zu – Sie ahnen es bereits – hohen Blutzuckerspiegeln. Ihr Körper reagiert darauf mit steigenden Insulinwerten, um den Zucker abzubauen. Das ist ein ganz normaler Prozess, der für eine Weile gut funktioniert. Aber je mehr Insulin Ihr Körper herstellt, desto Träger werden die Zellen und lassen den Zucker nicht mehr rein.

Sie produzieren mehr und mehr Insulin und das Ergebnis ist

  • Typ-2-Diabetes
  • Übergewicht

Das ist aber erst der Anfang. Kohlehydrate leisten dem Tumorwachstum Vorschub, zerstören Ihre gesunde Darmflora, verursachen Stimmungsschwankungen und vieles mehr.

Wenn man sich die Liste so anschaut, sieht der Verzicht von Kohlehydraten wie eine gute Entscheidung aus. Aber so einfach ist das leider auch nicht. Denn Kohlehydrate machen genauso abhängig wie Kokain und Heroin! Sie arbeiten über die gleichen Botenstoffe im Gehirn und triggern die gleichen Belohnungssysteme in den Gehirnarealen.

Wenn Sie es also schon ohne Kohlenhydrate probiert haben und gescheitert sind, Sie sind nicht die oder der Erste. Aber ich verspreche Ihnen, mit diesem einfachen Plan, den ich Ihnen hier vorstelle, gelingt es Ihnen.

Eine Ernährung, die funktioniert

Denn es gibt auch gute Kohlenhydrate! Ballaststoffe haben nicht die gleiche Wirkung auf Ihren Blutzuckerspiegel wie einfache Kohlenhydrate. Auch das ist ein Grund, warum ich die Paleo-Diät so mag. Sie haben vollwertige leicht nachzukochende Gerichte und sind erfolgreich.

Die Paleo-Diät streicht alle industriellen Lebensmittel vom Speiseplan und damit auch die schlechten Kohlenhydrate.

Der einfachste Weg: Sie kaufen diese Lebensmittel nicht mehr ein. Ab sofort ersetzen Sie die schlechten Kohlenhydrate mit guten aus Gemüse und Sie werden erleben, dass Sie schneller und länger satt sind!

Dazu brauchen Sie diese beiden Tricks:

  1. Beginnen Sie den Tag mit einem proteinreichen und fettreichen Frühstück wie einem reichhaltigen Omelett zum Beispiel.
  2. Um den Zuckerheißhunger der ersten Tage zu beschwichtigen, ist es wichtig, dass Sie gute Fette zu sich nehmen – vom ersten Tag an. Dazu zählen Kokosnussöl, Avocadoöl, Olivenöl und Mandelbutter.

Wenn Ihnen dies Schwierigkeiten bereitet, dann beginnen Sie von hinten, und starten Sie damit, die Kohlenhydrate beim Abendessen zu streichen. Auch hier gilt: Genießen Sie ein gutes Essen ohne Kohlenhydrate aber mit einem wertvollen Fett und halten Sie so Ihre Blutzuckerwerte stabil.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen