Auch nach Jahren der Warnung verschreiben Ärzte weltweit immer noch zu viel Antibiotika

Die Konsequenzen sind erheblich: Weltweit bilden sich Resistenzen mit dem unerfreulichen Ergebnis, dass es Bakterien gibt, die sich zu Superorganismen entwickelt haben, denen Antibiotika nichts mehr anhaben können.

Über zwei Millionen Superbakterien gib es mittlerweile und ihre Wirkung ist zerstörerisch. Jedes Jahr sterben in den USA 35.000 Amerikaner an den Folgen von antibiotikaresistenten Infektionen. Damit Sie nicht das nächste Opfer werden, zeige ich Ihnen heute ein kleines Geheimnis, mit dem Sie diesen massiven Angriff überleben.

Senken Sie Ihr Infektionsrisiko um 50 Prozent!

Die Coronavirus-Pandemie hat das Leben in vielfacher Hinsicht verändert. Angefangen damit, wie oft wir uns am Tag die Hände waschen, bis hin zur Frage, wie viele Male wir Oberflächen desinfizieren. Die gute Nachricht dabei ist: Diese Reinigungsangewohnheiten helfen nicht nur dabei, COVID-19 zu bekämpfen, sondern erspart Ihnen auch den Einsatz von Antibiotika, wenn die Epidemie überstanden ist.

Der Global Hygiene Council (GHC) hat eine Studie in Auftrag gegeben, deren Ergebnis zeigt, dass bessere Hygienepraktiken wie Händewaschen und Desinfektion von Haushaltsflächen das Risiko für Infektionen generell um 50 Prozent senken kann.

Das bedeutet

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ein Antibiotikum brauchen, sinkt um 30 Prozent. Eine bessere Hygiene kann Ihnen also die Antibiotika-Einnahmen ersparen – und das wiederum senkt die Antibiotikaresistenzen.

Und keine Sorge, wenn Sie mal kein fließendes Wasser und Seife zur Verfügung haben. Der Bericht zeigt, dass auch Handdesinfektion 30 Prozent weniger Antibiotika nötig macht. Jetzt kommt es darauf an, dass Sie zu Hause die richtigen Hygienemaßnahmen ergreifen. Nicht nur, um sich selbst und Ihre Lieben vor Corona zu schützen, sondern auch, um sich gegen tödliche Killerkeime zur Wehr zu setzen.

Eine saubere Gemeinschaft hält nicht nur die Antibiotikalager voll und aufgeräumt, es hilft auch Ihrer Geldbörse! In den USA haben die verbesserten Hygienemaßnahmen bei den Kosten pro Haushalt für Medikamente gesamt 138 Millionen Dollar eingespart.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen