Heute zeige ich Ihnen eine wenig bekannte Tatsache

Der Hauptauslöser für Magenkrebs ist etwas, dass Sie komplett kontrollieren können. Dieser Auslöser betrifft Millionen Menschen weltweit – und er kann die Wahrscheinlichkeit, dass Sie an Krebs erkranken, um das 8-Fache erhöhen. Darum teile ich heute ein paar Geheimnisse mit Ihnen. Danach zeige ich Ihnen, wie Sie diesen Auslöser aufhalten und Ihr Risiko, jemals an Magenkrebs zu erkranken, um 73 Prozent verringern.

Der wenig bekannte Auslöser für Magenkrebs

Wussten Sie, dass Magenkrebs in der Familie Ihr Risiko um mehr als 50 Prozent erhöht? So viel zu den schlechten Nachrichten. Die guten Nachrichten sind, dass Forscher erst kürzlich entdeckt haben, wie sie eine üble Sorte Bakterien aus Ihrem Darm vertreiben und damit Ihr Risiko verringern.

Helicobacter pylori (H. pylori) ist eine Infektion, die Magengeschwüre verursachen kann. Wenn diese Infektion über Jahre unbehandelt bleibt, kann sie zu Magenkrebs führen. Das Schlimmste daran ist, dass mehr als 50 Prozent aller Menschen auf der Welt vermutlich damit infiziert sind. Die neue Studie, die in der Fachzeitschrift New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, zeigt, dass eine erfolgreiche Bekämpfung der Infektion die beste Garantie dafür ist, ein Leben lang magenkrebsfrei zu bleiben.

In dieser Studie beobachteten die Forscher 1.676 Teilnehmer, die infiziert waren und in deren Familiengeschichte Magenkrebs vorkam.

Sie teilten die Probanden in zwei Gruppen

Die eine Gruppe erhielt eine Behandlung mit 1.000 mg Amoxicillin, 500 mg Clarithromycin (beides Antibiotika) und 30 mg Lansoprazole 2-mal täglich eine Woche lang, die andere Gruppe erhielt nichts.

Nach Jahren wurde eine Nachuntersuchung mit einer Routine-Endoskopie gemacht. Das Ergebnis: Die Behandlung von H. pylori senkte das Risiko für Magenkrebs um 73 Prozent. Das ist auch nicht verwunderlich! Der exzessive Gebrauch von Antibiotika kann aber auch eine H.-pylori-Erkrankung auslösen. Daher rate ich Ihnen, eher dem Ansatz über die Ernährung zu verfolgen, da dieser sicherer und weniger giftig für Ihren Organismus ist, wenn es darum geht, das Bakterium zu vernichten.

Eine aktuelle Studie zum Einsatz von Curcumin – einem Gewürz, das für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt ist – zeigt, dass die gleichzeitige Gabe anderer natürlicher Komponenten die gefährlichen Bakterien ebenfalls komplett aus Ihrem Magen befördert.

Nahrungsergänzungsmittel mit Curcumin

Sie finden sie mittlerweile fast überall und sie sind bezahlbar. Aber es gibt einen Haken: Wenn Sie Ergebnisse sehen wollen, achten Sie darauf, dass dem Curcumin schwarzer Pfeffer beigemengt wurde, damit es wirklich Wirkung zeigt. Ich empfehle Ihnen 2-mal täglich 500 mg.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen