Den meisten Menschen ist ihr Zahnfleisch egal – zumindest so lange es keine Probleme macht. Aber dann ist es oftmals zu spät

Denn wenn Sie sich um Ihr Zahnfleisch nicht kümmern, rächt es sich mit Schlimmerem als mit schlechtem Atem und schmerzhaften Zahnarztbesuchen. Noch schlimmer ist eine Zahnfleischentzündung. Kein Grund zur Panik: Zahnfleischentzündungen sind weit verbreiten, aber diese Erkrankung ist Ihre Aufmerksamkeit wert.

Und sie lässt sich leicht zu Hause behandeln. Erhalten Sie Ihr strahlendes Lachen mit guter Zahnhygiene und einem Nahrungsergänzungsmittel, das ein wahrer Lebensretter ist. Sie können es ganz einfach im Drogeriemarkt um die Ecke finden.

Kümmern Sie sich um Ihr Zahnfleisch

Eine Veröffentlichung in der Zeitschrift Lipids of Health and Disease zeigt, wie wirksam Omega-3-Fettsäuren beim Erhalt eines gesunden Zahnfleisches sind. Die Betrachtung von 6 verschiedenen Studien belegt einen Rückgang von Zahnfleischentzündungen und Zahnstein nach der Einnahme mit Omega-3-Fettsäuren.

Eine weitere Studie, die in der Zeitschrift Indian Journal of Dental Research veröffentlicht wurde, belegt die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren bei 90 Studienteilnehmern mit Zahnfleischproblemen. 48 Teilnehmer erhielten 180 mg EPA und 120 mg DHA zweimal täglich über einen Zeitraum von einem Monat zusätzlich zu einer anderen Therapie. Die Kontrollgruppe erhielt nur die anderen Behandlungen. Zahnfleischentzündungen und Zahntaschen verbesserten sich während dieser Gabe entscheidend – das war das Ergebnis der Gruppe mit Omega-3-Fettsäuren im Vergleich zur Kontrollgruppe.

In einfachen Worten

Omega 3 als Zusatzbehandlung zur Standardtherapie bei Zahnfleischentzündungen verbessert die Zahnfleischgesundheit. Die besten Quellen für Omega-3 Fettsäuren sind Makrele, Lachs und Hering. Wer Fisch nicht mag, kann auf Omega-3-Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Ich empfehle 850 mg pro Tag.

Cookie-Einstellungen