Dieser einfache Bestandteil kann Ihr Gehirn schützen

Es gab eine Zeit, in der Sie die Fragen bei „Wer wird Millionär?“ schneller beantworten konnten, als Jauch sie vorgelesen hat? Und heute haben Sie mitunter Mühe, sich an das zu erinnern, was gerade in den Nachrichten lief? Frustriert? Das glaube ich Ihnen sofort. Und Ihr Arzt hört Ihnen schon gar nicht mehr zu … wischt Ihre Sorgen und Ängste mit diesem einen Satz vom Tisch … „Sie werden älter, gewöhnen Sie sich daran.“ Nun mein Freund, ich bin da, um Ihnen zu sagen, dass diese kleinen Erinnerungslücken und Aussetzer vielleicht wirklich ein Teil des Alterns sind, aber was Sie auf keinen Fall tun sollten, ist, sich daran zu gewöhnen! Denn ganz sicher ist es Ihnen nicht entgangen, dass einige Menschen im Alter ihren messerscharfen Verstand bewahren, während andere sich nicht mal mehr an die Namen ihrer Kinder erinnern. Neueste Forschungen zeigen, wo der Unterschied begründet liegt und dass es in Ihrer Macht steht, sich vor dem geistigen Abbau zu schützen.

Die Schlüsselposition hat ein Neurotransmitter mit dem Namen GABA (Gamma-Aminobuttersäure)

Mit zunehmendem Alter sinkt die GABA-Konzentration im Körper – und mit ihr unsere geistige Leistungsfähigkeit. Einige Glückspilze scheinen diesen GABA-Knick nicht zu erleben. Die neue Studie zeigt, dass genau diese Teilnehmer mit einem Durchschnittsalter von 73 Jahren alle anderen bei kognitiven Tests glatt in die Tasche stecken. Und das bedeutet, allein dieser unscheinbare, gehirnaktive Stoff – ein Neurotransmitter, den Ihr Körper selbst herstellen kann – hat die Macht, den geistigen Abbau AUFZUHALTEN, zu VERLANGSAMEN und sogar UMZUKEHREN! Diese neueste Forschung bestätigt ältere Studienergebnisse, die bereits gezeigt haben, wie wichtig GABA für die Gedächtnisfunktion ist und wie sehr wir auf die Verfügbarkeit unseres Arbeitsspeichers angewiesen sind, wenn wir lernen, argumentieren oder Entscheidungen treffen. Ganz klar: Sie sollten Ihren GABA-Wert hochhalten. Aber das ist, wie ich eben erwähnte, nicht so einfach, weil der Wert mit jedem Jahr sinkt. Es gibt zwei Wege, wie Ihnen das gelingt. Erstens wenden Sie zwei Tricks bei Ihrer Ernährung an. Denn GABA an und für sich finden Sie in keinem Nahrungsmittel. Was Sie SICHER finden, ist Glutaminsäure, die Ihr Körper zu GABA umbauen kann. Bananen, Brokkoli, Mandeln, Hafer und Spinat sind hervorragende Quellen für Glutaminsäure. Und zweitens können Sie sich über ein sicheres, preiswertes und überall erhältliches Nahrungsergänzungsmittel damit versorgen.

Damit unterstützen Sie zum einen Ihr Gedächtnis, und gleichzeitig wirkt GABA entspannend und hilft Ihren gereizten Nerven und Ihrem ruhelosen Geist, zu mehr Ruhe zu finden, und schenkt Ihnen einen erholsamen Schlaf.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen