Wir alle wissen, wie erholsam guter Schlaf ist

Man steht gut gelaunt und fröhlich auf und ist weniger gestresst. Der Verstand arbeitet messerscharf und klar. Auf lange Sicht senkt man mit einem erholsamen Schlaf das Risiko für Alzheimer, Krebs und Diabetes.
Also würde niemand wollen, nicht genug Schlaf zu bekommen.

Aber es gibt Menschen, die keine Wahl haben und jede Nacht schlecht ein- oder durchschlafen. Für die sehen freiverkäufliche Schlafmittel auf den ersten Blick nach einer wirklich guten Lösung aus.
Man braucht kein Rezept, man bekommt sie überall und teuer sind sie auch nicht … und alles, was Sie wollen, ist endlich wieder einmal durchzuschlafen.

Aber nur, weil diese Mittel freiverkäuflich sind, heißt das nicht, dass sie keine gefährlichen Nebenwirkungen haben

Ich sage Ihnen heute so viel: Sie sind das Geld nicht wert, egal wie preiswert sie sind. Insbesondere dann nicht, wenn es bessere Wege gibt, zurück zu einem guten Schlaf zu finden – ohne gefährliche Nebenwirkungen oder stundenlanges Schafezählen.

Schlafmittel werden nicht dazu entwickelt, Ihnen den gesunden Schlaf wiederzubringen. Die meisten dieser Mittel basieren auf zwei Antihistaminika. Das sind Arzneistoffe, die in Allergiemedikamenten eingesetzt werden:

  • Diphenhydramin 
  • Doxylamine

Diese Gefahren lauern in freiverkäuflichen Schlafmitteln

Die Pharma-Firmen kapitalisieren die Hauptnebenwirkung von Antihistaminika – Benommenheit und Müdigkeit –, benennen das Mittel neu und verkaufen es als Schlafmittel.

Freiverkäufliche Schlafmittel haben eine lange Liste unschöner Nebenwirkungen, die man vielleicht bei schwersten, akuten Allergieschüben in Kauf nimmt – aber nicht bei einem langfristigen Schlafproblem.

Einige dieser Nebenwirkungen sind:

  • Verwirrtheit
  • Herzrasen
  • Sehstörungen
  • Mundtrockenheit
  • Mundgeruch
  • Verstopfung
  • Harnverhalt (was es besonders für Männer schwer macht, zu urinieren)
  • Gesteigertes Sturzrisiko
  • Damit verbunden Knochenbrüche
  • Auslöser für Demenzerkrankungen

Das Risiko von solchen Schlafmitteln ist enorm hoch und es ändert am Auslöser für die Schlaflosigkeit nichts.

Da sag ich nur „Nein, Danke!“, und biete Ihnen drei sichere Wege zu einem erholsamen Schlaf! Keiner davon ist ein freiverkäufliches Schlafmittel!

Versuchen Sie es lieber damit:

  • Versuchen Sie es mit L-Theanin oder 5-HTP. 5-HTP hilft Ihrem Körper, das Schlafhormon Melatonin herzustellen. L-Theanin entspannt, indem es gehirnentspannende Botenstoffe herstellt. Nehmen Sie diese Nahrungsergänzungsmittel ein paar Stunden, bevor Sie zu Bett gehen, ein.
  • Dunkeln Sie Ihr Schlafzimmer ab, bevor Sie zu Bett gehen. Stellen Sie alle elektronischen Geräte aus. Wenn es sein muss, dann decken Sie die Leuchtziffern Ihres Weckers mit einem T-Shirt oder Handtuch zu.

Licht ist ein Signal an Ihren Körper, wach sein zu müssen. Je dunkler es also ist, desto besser!

  • Schalten Sie Ihr Gehirn ab. Wenn sich Ihre Gedanken immer wieder im Kreis drehen, bremsen Sie sie aus. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung: einatmen – ausatmen. Wenn Ihre Gedanken wieder anfangen, zu wandern, fangen Sie sie damit wieder ein: einatmen, ausatmen …
  • Wenn das immer noch nicht reicht, um guten Schlaf zu finden, versuchen Sie es mit einem Melatonin-Produkt. Auch dieses Nahrungsergänzungsmittel ist nahezu in jeder Apotheke erhältlich. Nehmen Sie die Tabletten immer zur selben Zeit ein und verhelfen Sie Ihrem Körper so zu neuem erholsamen Schlaf.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen