Vielleicht glauben Sie, Sie kennen bereits alle Alzheimer-Symptome

  • Gedächtnisverlust, der Ihr Leben erschwert.
  • Probleme dabei, auch die einfachsten Dinge zu tun.
  • Verwechslungen von Zeiten und Orten.

Da sind Anzeichen einer Alzheimer-Erkrankung, die bekannt sind. Aber es gibt weitere Alzheimer-Anzeichen, die bisher unter dem Radar geflogen sind. Wenn Sie diese Symptome rechtzeitig identifizieren, bietet Ihnen das gute Chancen, rechtzeitig etwas zur Behandlung dieser tödlichen Erkrankung zu tun.

Ignorieren Sie diese Alzheimer-Anzeichen nicht

Die Zeitschrift Journal of Alzheimer’s Diseases veröffentlichte eine Studie, die neue Methoden vorstellt, Schäden im Gehirn vorzeitig festzustellen.

Für diese Studie folgten die Forscher 83 Senioren, die geistig fit und gesund schienen. Nach dem Scan der Gehirne stellte sich heraus, dass einige Teilnehmer einen kleineren Hippocampus-Bereich im Gehirn aufwiesen – das Gedächtniscenter des Gehirns, der zu schrumpfen beginnt, wenn Alzheimer fortschreitet.

Die Forscher stellten auch fest, dass Stürze in Hinweis auf eine beginnende Alzheimer-Erkrankung sind, oft fünf Jahre bevor die Erkrankung ausbricht. Das bedeutet, dass Stürze ein wichtiger Hinweis auf beginnende Alzheimer-Erkrankungen sein können. Lassen Sie sich untersuchen, wenn Sie in letzter Zeit häufig stürzen.

Regen Sie Ihr Gehirn an

Es gibt auch gute Nachrichten aus der Alzheimer-Forschung: Forscher haben gezeigt, dass Probiotika Ihr Gehirn vor Schäden schützen können. Untersuchungen fanden unter Laborbedingungen an Ratten statt, denen Probiotika über einen Zeitraum von zwei Monaten gefüttert wurden. Am Ende der Studie waren die Ratten, die Probiotika erhalten hatten, stärker bei den Gedächtnis-Tests als die Placebo-Gruppe. Die Ratten unter Probiotika-Gabe zeigten auch weniger oxidativen Stress im Hippocampus als die anderen. Also worauf warten Sie? Kombucha, Joghurt und Sauerkraut sind die besten Quellen für natürliche Probiotika!

Cookie-Einstellungen