Vitamin D ist wichtig. Das bestätigt auch eine ganz neue Studie.

Fast 50 % aller Deutschen über 60 leiden unter einem Vitamin-D-Mangel und dabei ist dieses kleine Vitamin der Schlüssel, der Sie vor so vielen Krankheiten schützt:

  • Krebs
  • Schlaganfall
  • Osteoporose
  • Arthritis
  • Bluthochdruck
  • Multiple Sklerose

Jetzt wirft eine neue Studie ein ganz neues Licht auf zwei weitere Krankheiten, die vor allem für Senioren gefährlich werden können und vor denen Sie Vitamin D bewahren könnte:

  • Herzerkrankungen und
  • Diabetes

Darum sollten Sie auf eine ausreichend Vitamin-D-Zufuhr nicht verzichten!

Vitamin D bewahrt Sie vor einem frühen Tod

 630 Studienteilnehmer aus 8 unterschiedlichen Versuchsreihen wurden auf die Wirkung von Vitamin D untersucht. Die Patienten wurden dafür in zwei Gruppen aufgeteilt: 305 Probanden erhielten ein Mittel mit Vitamin D und 325 lediglich ein Placebo.
Am Ende der Studie stand für die Wissenschaftler fest:

  • Die Einnahme von Vitamin D kann Ihren Nüchternblutzucker, die Insulinwerte im Blut, die Insulinresistenz und das c-reaktive Protein positiv beeinflussen.
  • Dieses einfache Vitamin kann ebenfalls die Insulinsensitivität und das gute HDL-Cholesterin unterstützen.

Einfach ausgedrückt, ist Ihr c-reaktives Protein ein Produkt der Leber, das als Marker im Bluttest Entzündungen im Körper zeigt. Entzündungen sind der Hauptauslöser für Herzkrankheiten und Diabetes.

Laden Sie Ihre Vitamin-D-Speicher voll

Es gibt ein paar Gründe, weswegen Sie zu wenig Vitamin D haben könnten. Zunächst einmal kann Ihr Körper selbst Vitamin D herstellen, aber weil es eine so umfassende Schutzwirkung hat, ist es wichtig, Ihren Körper bei der Produktion zu unterstützen. Viel fetter Fisch, Eier und Milchprodukte sind ein Weg, Vitamin D aufzunehmen. Alternativ können Sie auch zu einem Vitamin-D-Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke greifen. Ich empfehle Ihnen, 5.000 I. E während der Wintermonate zu nehmen, und wenn Sie im Sommer genug Sonne abbekommen und die eigene Vitamin-D-Produktion steigt, reichen 2.000 I. E. täglich.

Und egal, welches Wetter gerade herrscht: Gehen Sie an die frische Luft. UV-Strahlung gibt es auch im Winter und bei Regen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen