Ich freue mich immer, wenn ich einfache Lösungen für komplexe Krankheiten entdecke

Und es sieht so aus, als sei es diesmal eine Lösung zum Thema Alzheimer. Ich spreche nicht davon, irgendwelche riskanten Medikamente zu nehmen oder eine besondere Diät zu befolgen. Im Gegenteil, diese super einfache Methode kostet Sie zwei Minuten und ist garantiert nebenwirkungsfrei. Vermutlich haben Sie sogar alles, was Sie dazu brauchen, bereits im Badezimmer …

Schrubben Sie Alzheimer einfach weg

… und zwar beim Zähneputzen. Es geht um mehr als Zähneputzen, damit die Beißerchen weiß bleiben, es geht um Mundhygiene. Wie sich gezeigt hat, kann dieses Badezimmer-Ritual darüber entscheiden, ob Ihr Alzheimer-Risiko durch die Decke schießt oder es gar nicht erst zu einer Erkrankung kommt.

Die Fachzeitschrift Journal of Alzheimer’s Disease veröffentlichte dazu eine Studie, die belegt, dass die gleichen Bakterien, die Zahnfleischentzündungen hervorrufen, auch Alzheimer auslösen.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Bakterien mit dem Namen Porphyromonas gingivalis vom Mundraum ins Gehirn wandern können. Und nun zeigen neueste Forschungen, dass die Plaques aus Beta-Amyloid-Proteinen, die als Hauptverursacher von Alzheimer unter Verdacht stehen, als Antwort auf diese Bakterien gebildet werden.

Wie können Sie sich vor diesen gefährlichen Bakterien schützen?

Alles beginnt mit einer guten Mundhygiene – hier meine Tipps für Sie:

  1. Besuchen Sie Ihren Zahnarzt: Gehen Sie zweimal jährlich zu einer routinemäßigen Überprüfung und helfen Sie so, Zahnfleischerkrankungen, Entzündungen und Krebs vorzubeugen.
  2. Meiden Sie Zucker: Zucker ist der Hauptverursacher für Zahnerkrankungen. Er befeuert die Bakterien in Ihrem Mund, die Plaques verursachen. Vermeiden Sie alles Süße sowie Limonaden, und verwenden Sie nach dem Zähneputzen Interdental-Bürstchen.
  3. Hören Sie mit dem Rauchen auf: Raucher haben ein bakterienfreundliches Milieu im Mund und laden die Bakterien geradezu ein, es sich gemütlich zu machen. Das kann bis zum Zahnverlust gehen.
  4. Benutzen Sie die richtige Zahnbürste: Nutzen Sie eine weiche Zahnbürste und die nie länger als 2 Monate.
Cookie-Einstellungen