Wir sind schon mehr als neun Monate unter Pandemie-Bedingungen weltweit unterwegs, und dieses Virus zeigt keinerlei Tendenzen, sich abzuschwächen.

Aber der Wahnsinn der Medien hat sich ebenfalls noch nicht abgekühlt und Falschinformationen verbreiten sich immer noch wie Buschfeuer. Aber dafür bin ich da, denn heute zeige ich Ihnen einige Antworten, die Sie so noch nicht gehört haben.

Und ich zeige Ihnen, wie Sie sich und Ihre Lieben in diesen unruhigen Zeiten sicher und gesund halten.

Frage 1: Wie lange überlebt das Virus in Ihrem Körper?

Die meisten Menschen, die COVID-19-Symptome entwickeln, genesen ganz ohne Behandlung innerhalb von zwei bis sechs Wochen. Wie bei anderen Erkrankungen hängt auch hier die Verweildauer im Körper von der Schwere der Erkrankung ab. Erkrankten Patienten werden folgende Quarantänezeiten empfohlen:

Menschen ohne Symptome: zehn Tage nach einem positiven Test

Menschen mit mildem Verlauf: Zehn Tage nach Auftreten der Symptome und 24 Stunden fieberfrei

Menschen mit schwerem Verlauf: zwanzig Tage nach Abklingen der Symptome

Frage 2: Wie lange hält sich der Virus auf Oberflächen und Kleidung?

Eine neue Studie, die in der Fachzeitschrift New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, zeigt, wie lange der Virus sich auf Plastik, Kupfer, Stahl und Karton hält:

  • 4 Stunden auf Kupfer
  • 24 Stunden auf Karton
  • 72 Stunden auf Plastik und Stahl

Die Zeitschrift The Lancet veröffentlichte eine Studie, die zeigt, dass Standardreinigungsverfahren eine Übertragung über Oberflächen minimiert.

Frage 3: Wie lange überleben Coronaviren in der Luft?

Lufttemperatur und Feuchtigkeit spielen zur Beantwortung dieser Frage eine wichtige Rolle. Eine Studie, die im Juni 2020 veröffentlicht wurde, zeigt, dass der Virus in niedrigeren, trockeneren Temperaturen länger überlebt. Eine Studie im Mai 2020 bewies, dass lautes Sprechen Tausende von Partikeln in der Luft freisetzt, was den Virus für acht bis 14 Minuten in der Luft hält.

Frage 4: Wie lang überlebt er in Nahrungsmitteln?

Bisher gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass sich das Virus über Nahrung verbreitet. Die Weltgesundheitsorganisation WHO erklärt, dass das Virus einen lebenden Wirt braucht, um zu überleben. Darum ist es wichtig, dass Sie Ihre Hände lieber einmal zu viel als zu wenig waschen – insbesondere vor den Mahlzeiten.

Es sind kleine Schritte, die dazu beitragen, die Verbreitung zu verhindern:

  1. Halten Sie sich auch weiterhin an die Regeln des sozialen Abstands. Vermeiden Sie Kontakt zu Menschen, die nicht mit Ihnen unter einem Dach leben und vermeiden Sie öffentliche Plätze.
  2. Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Seife für mindestens 20 Sekunden. Sie erinnern sich: Zweimal „Happy Birthday“ zu singen, ist genau der richtige Zeitrahmen.
  3. Benutzen Sie für häufig berührte Oberflächen Desinfektionsmittel. Das gilt auch für Ihre Tastatur, Telefone und Mobilgeräte.
Cookie-Einstellungen