Wenn Sie noch nie in einem Fitnessstudio waren, halte ich Ihnen jetzt keinen Vortrag

Aber da wir alle im Alter nicht gebrechlich werden wollen, müssen Sie etwas für Ihre Muskeln tun – ansonsten fehlen Ihnen früher oder später die Kraft, die Energie und die Lebensfreude. Das ist doch kein Zustand.

Eine gute Muskelmasse aufrechtzuerhalten, kann im Alter wahrhaft eine Frage auf Leben und Tod sein. Darum zeige ich Ihnen heute, wie Sie Muskeln auch ohne die berühmte „Muckibude“ aufbauen – das ist einfacher, als Sie vielleicht denken.

Das wichtigste Vitamin für starke Muskeln ist Vitamin C

Ein Stück in diesem Puzzle, das nur zu gern übersehen wird, ist Vitamin C. Die Zeitschrift Journal of Nutrition veröffentlichte eine Studie, die belegt, das Vitamin C eine Schlüsselfunktion einnimmt, wenn es um starke Muskeln jenseits des 50. Lebensjahres geht.

Sie beobachteten 13.000 Teilnehmer und konnten zeigen, dass die Teilnehmer mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt im Blut oder in ihrer Ernährung die größte Skelettmuskelmasse aufwiesen.

Diese bemerkenswerte Erkenntnis kommt aber nicht wirklich überraschend

Vor wenigen Monaten sprachen wir hier an dieser Stelle erst darüber, dass mehr Vitamin C Ihr Risiko einer Hüftfraktur um 44 Prozent senkt.

Vitamin C gilt schon seit Langem zu den sichersten und wirksamsten Nährstoffen. Je älter Sie werden, desto wichtiger wird es, auf eine ausreichende Zufuhr zu achten, denn Ihr Körper kann es nicht selbst herstellen. Besonders viel enthalten ist in Brokkoli, roter Paprika, Spinat, Tomaten und Winterkürbis. Am besten sichern Sie die Versorgung über ein Nahrungsergänzungsmittel mit 500 mg pro Tag.

 

Cookie-Einstellungen