Seien wir ehrlich: Schmerzmittel einzunehmen, ist eine große Versuchung

Wenn Ihre Gelenke brennen, wenn Ihr Kopf sich anfühlt, als wollte er zerspringen, oder wenn Sie quasi auf „allen Vieren laufen“, weil Ihr Rücken Sie umbringt, dann ist es schön, wenn die Schmerzen schnell verschwinden.

Aber die traurige Wahrheit ist, dass Ihre Schmerzmittel mehr Schaden anrichten, als sie kurzfristig Nutzen bringen. Besonders dann, wenn einige Patienten in einer geradezu tödlichen Falle sitzen.

Denn Schmerzmittel vertragen sich nicht gut mit anderen Medikamenten

Ein Wissenschaftler aus Toronto, Kanada, hat die Daten von acht nationalen Gesundheits- und Ernährungsstudien ausgewertet. Die Studien liefen in einem Zeitraum zwischen 1999 und 2014. Er stieß dabei auf einen alarmierenden Anstieg beim Gebrauch von Opioiden (Schmerzmitteln) und Benzodiazepinen (Schlafmittel).

In den 15 Jahren der Studien gab es einen Anstieg um 850 Prozent an Patienten, die beide Mittel gleichzeitig einnahmen. Diese Kombination kann von Atemproblemen bis zum Tod alles auslösen!

Millionen Menschen leben mit diesem Risiko

Ich bitte Sie: Steigen Sie aus diesem Teufelskreis aus! Es gibt nämlich wunderbare natürliche Mittel, die Ihre Schmerzen lindern und gleichzeitig die Ursachen behandeln – sogar wissenschaftlich belegt.

Glücklicher Nebeneffekt: Lassen Ihre Schmerzen durch diese natürlichen Mittel nach, dann lässt Sie das auch direkt besser schlafen. Keine dieser Möglichkeiten hat gefährliche Nebenwirkungen.

So verzichten Sie künftig auf Schmerzmittel

Akupunktur ist eine fantastische Alternative zu Schmerzmitteln. Das zeigt auch eine australische Studie, die beweist, dass Akupunktur alle Schmerzen vom Knöchel bis zum Kopf und dem Rücken lindert. Das Beste ist, dass die schmerzlindernde Wirkung auch 48 Stunden nach der Behandlung noch anhielt.

Wenn Sie Nervenschmerzen haben, kann Akupunktur ebenfalls wirksam sein. Gleichzeitig können Sie folgende Zusatzmaßnahmen ergreifen, um die Ursachen Ihrer Schmerzen zu behandeln.

B-Vitamine – besonders B6 und B12 – sind sehr hilfreich, wenn es um Nervenschmerzen geht.

Auch dann, wenn Sie nicht unterversorgt sind. Bevor Sie jedoch einzelne B-Vitamine einnehmen, versuchen Sie es besser mit einem hochwertigen Vitamin-B-Komplex.

Wenn die Quelle Ihrer Schmerzen von einem Entzündungsgeschehen herrührt, versuchen Sie es mit diesen natürlichen Mitteln. Sie sind medizinisch erprobt und wirken ohne Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen:

  • Weidenrinde: Ein altes Mittel gegen Schmerzen ist die Rinde der Weide, die einen Stoff enthält, der Salicin heißt. Es ist das Kernstück des chemisch nachgebauten Mittels Aspirin. Mit anderen Worten: Sie haben alle Aspirin Vorteile ohne seine Nebenwirkungen.
  • Resveratrol: Eine in der Fachzeitschrift Journal of Medicinal Foo veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass Patienten, die Schmerzmittel gegen Knieschmerzen einnahmen, die gleiche Verringerung Ihrer Schmerzen unter der Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels mit Resveratrol erlebten. Neben der spürbaren Verringerung der Schmerzen konnte der aus Trauben gewonnene Wirkstoff auch die Entzündung selbst lindern.
  • Kurkuma: Das gelbe Gewürz ist als Curcumin bekannt und eine echte Anti-Entzündungsmaschine. Sie stoppt den Schmerz und löscht die Entzündung an der Wurzel aus.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen